INTRO
MARVEL & DC RPG Forum, für alle Fans von Superhelden und Schurken!
Aktuell suchen wir «Mitglieder der Jäger «Captain America «The Guardians of Galaxy «Black Panther «The Flash «Batman «Wonder Woman «Suicide Squad «Schurken aller Art und viele andere Charaktere! Freecharaktere sind ebenfalls gerne bei uns gesehen!
TEAM
08.11.2018 Gotham City & New York
the daily news
Fake News Breaking NOW
Es begann an einem ganz normalen Tag. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich wie jeden Morgen die Brötchen in den Ofen schob und den Fernseher anmachte um die täglichen Nachrichten zu sehen. Ohne zu wissen, was mit mir geschah jagte gefühlt ein Tornado durch meine Wohnung. Blätter flogen durch die Gegend und bevor ich irgendetwas realisieren konnte stand ein Mann vor mir. Nicht etwa ein normal gekleideter, nein, ein stechend rotes Kostüm mit einem Blitz auf der Brust schien seinem Körper angegossen zu sein. Kurz davor in Ohnmacht zu fallen, starrte ich den Fremden einfach nur an. Jener tat das selbe, bis er irgendwann das Wort ergriff, sich als Barry Allen vorstellte und fragte in welchem Universum er gerade gelandet sei. Hätte ich sein Auftauchen nicht mit eigenen Augen gesehen, würde ich ihn für einen Spinner erklären, doch seine Taten und Worte überzeugten mich vom Gegenteil. Er erklärte, dass ich mit in ein Universum kommen sollte, um die Geschehnisse dort nieder zu schreiben. Natürlich war ich kritisch, woher er wusste, dass ich Autor und Journalist war, doch nachdem er mir von Paralleluniversen erzählte hatte, schien dies das kleinste Fragezeichen in meinem Kopf zu sein. Fasziniert von seinen Erzählungen nahm ich wie gebannt seine Bitte an und bevor ich noch ein Wort sagen konnte, befand ich mich nicht mehr in meinem Zuhause, nein, es war eine gänzlich andere Welt, das wusste ich schon ohne viel davon gesehen zu haben. Der Mann in Rot führte mich zu einem Turm, auf dem ein gigantisches A die Nacht erhellte. Willkommen im Avengers Tower hatte er nur gesagt und meine Faszination wuchs stetig weiter. Mir wurden kurze Zeit darauf einige Gestalten vorgestellt, die in meinem Universum nur in Comicbüchern existierten. Doch sie erklärten mir, dass ich eine Aufgabe hatte; Aus unbekannten Gründen waren zwei Universen kollidiert und hatten ein neues Universum erschaffen, ein Mix aus beiden. Geschichten, die aus meiner Welt zu stammen schienen, waren hier anders abgelaufen; Weltkriege, Kulturen und Organisationen, die ich wiedererkannte, jedoch anders verlaufen waren, genau genommen waren sie sogar in den jeweiligen Universen unterschiedlich. Erst die Gegenwart fügte die beiden zusammen. Doch die Gedächtnisse der Leute ihres alten Zeitstrangs blieben erhalten.
WEATHER

GOTHAM CITY: bewölkt, 13 Grad NEW YORK CITY: nebelig, 12 Grad
#1

Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 23.05.2018 13:47
von The Universe • 256 Beiträge
zuletzt bearbeitet 23.05.2018 13:48 | nach oben springen

#2

RE: Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 14.06.2018 18:22
von Zatanna Zatara (gelöscht)
avatar

„Scheiße!“ Frustriert schlug ihre Faust gegen die Glasscheibe, die ihre Zelle vom Rest des Raumes trennte. Ein einziges mal war sie nicht vorsichtig genug gewesen, hatte sich viel zu sehr übernommen und nun saß sie aufgrund dieser dummen Entscheidung hier. Dabei war ihre Aussicht auf einen guten Mord groß gewesen: Das Zielobjekt war ein großgebauter Mann, der einer der oberen Tiere von Gothams Drogenschmuggelkreisen gewesen war. Ein Kerl, dem man Nachts nicht auf der Straße begegnen wollte. Vergewaltigung, kaltblütiger Mord und eben der Besitz von Drogen machten ihm zu einem abartigen Monster. Schnell war sie ihm auf die Schliche gekommen, da seine Spuren leicht zu analysieren waren. Zu leicht, wie Zatanna nun im Nachhinein feststellen musste. Sie war in eine Falle gelockt worden und hatte es nicht bemerkt. Ihre Kräfte waren zwar stark, jedoch nicht unermesslich. In dem einen Moment hatte sie den Kerl zur Rede gestellt und im nächsten Moment flogen ihr die Kugeln um den Kopf. Ein magischer Schutzschild war zwar schnell erschaffen worden, hielt jedoch nicht dem ständigen Druck lange stand. Viele Angreifer wurden von Feuer versenkt, in Eis verwandelt oder auf jegliche andere Elementarenergieformen unschädlich gemacht, doch wie immer zahlte sie für solch große Zauber einen Preis. Nach und nach hatte die Kraft ihren Körper verlassen und gerade als sie dachte, dass es vorbei war, erklangen Sirenen. Dann war alles ziemlich schnell gegangen. Bis an die Zähne bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei waren aufgetreten. Die meisten Gangster flohen oder wurden erschossen, als sie sich wehrten. Doch einige –so wie sie- wurden eben festgenommen. Durch ihre Mordserie an Schwerverbrechern war sie bereits seit einigen Monaten auf der Wantedliste der Strafverfolgung gelandet. So geschwächt wie sie eben in dem Moment gewesen war, schaffte sie es nicht auch nur einen weiteren Spruch aufzusagen, um aus ihrer missgünstigen Lage zu kommen. So war sie also abgeführt wurden und zusammen mit einigen anderen auf Strykers Island transportiert wurden.
Jetzt saß Zatanna hier und verzweifelte. Warum hatte sie das alles nicht bemerkt? Warum war sie so dumm gewesen? Fragen, auf die sie wohl nie eine Antwort finden würde, gingen der Dunkelhaarigen Frau durch den Kopf. Als eine Art Anti Heldin hatte sie ihre Mordlust auf Schwerverbrecher gesteuert, um eine wenn auch blutige Gerechtigkeit durchzusetzten. Die Polizei schien ihr Tun jedoch wenig gut zu heißen und nun saß sie in einer Zelle, so wie es ihre eigentlichen Zielpersonen oft taten. Seitdem sie den Kampf mit Alura überlebt hatte,w aren ihr die Augen geöffnet worden und ihr war bewusst geworden, dass sie niemals Gerechtigkeit über ihre Stadt bringen konnte, wenn sie die Verbrecher nur der Polizei auslieferte. Zu leicht war es für die Leute mit Geld und Einfluss dort einfach wieder weg zu kommen und auf freiem Fuß ihre Schandttaten weiterzuführen. Nein, der einzige Weg um diese Plagen los zu werden, war sie ein für alle male von der Bildfläche verschwinden zu lassen. Frustriert schlug sie nun auf die Glaswand vor ihr ein. Die Fesseln waren ihr zwar abgenommen wurden, jedoch hinderte eine eigenartige Fußfessel sie wohl daran ihre Magie einzusetzten. Wie auch immer. Ihre Lage schien abgrundtiefe Scheiße zu sein und so wie es aussah gab es wohl keine Hoffnung auf eine schnelle Rettung, denn schließlich fiel ihr niemand ein, der wohl Lust hatte sie hier heraus zu boxen. Ihre Organisationen hatten sich gegen sie gewandt, seitdem sie auf die dunkleren Methoden zählte. Also wer blieb schon um ihr zu helfen?

@Kara Danvers @Bucky Barnes




zuletzt bearbeitet 14.06.2018 18:22 | nach oben springen

#3

RE: Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 19.06.2018 23:36
von Kara Danvers | 121 Beiträge

"Kara, wir brauchen dich. Ich warte im DEO." So schnell wie sie das Telefon abnahm, so schnell verschwand auch die Stimme ihrer Adoptivschwester wieder. Gerade das Büro ihrer Vorgesetzen verlassen legte sie den restlichen Schreibkram auf dem Schreibtisch nieder und stolzierte zur Balustrade herüber. Die große Brille, welche ihre Identität schützen sollte, zurecht gerückt, blickte sich Kara noch einige Male um sich ehe sich ihre Füße vom festen Boden erhoben. Im Flug war sie schneller da als zu Fuß und die Situation erschien ihr als sehr dringend. Auf der großen Balustrade des DEO Gebäudes gelandet stolzierte sie die Treppe in den Hauptraum hinab. Kara war nebenbei beim DEO tätig, denn mit ihrem wahren Ich - Supergirl war es ihre Aufgabe die Verbrecher der Stadt zu überführen. "Was gibt es so dringendes das ich meine Arbeit niederlegen musste?" Die Arme vor der Brust verschränkt lehnte sie sich an einen Tisch und blickte zwischen ihrer Adoptivschwester und ihrem besten Freund hin und her. Binnen Sekunden veränderte sich ihre Mimik. Ein Unterschied von Tag und Nacht. Ihre Adoptivschwester schilderte ihr die jüngste Situation. "Bist du dir sicher das es Zatanna ist?!" Natürlich war sie sich sicher, schließlich würde sie Kara ja nicht anlügen. Doch Alex konnte ihr nicht mehr sagen, als das sie von der Polizei verhaftet wurde. Über den Ort wurde geschwiegen. Doch das DEO war nicht das was es ist, wenn sie für solche Fälle keinen Hacker hätten. "Stryker's Island sagst du?" Zwischen Kara und Zatanna herrschte schon lange Funkstille, weshalb sich die Blondine dann doch irgendwie wunderte wie es nun zu dieser Schlagzeile kam. Sich mit einem Nicken aus der Masse entfernt griff sie sogleich zu ihrem Telefon und wählte eine Nummer. "Bucky, ich brauche deine Hilfe. Stryker's Island. Sagt dir das was? Ich weiß nicht was mich dort erwarten würde, aber ich muss jemandem dringend einen Besuch abstatten."

@Bucky Barnes @Zatanna Zatara


I will always make the decision I made. I am not a human. I tried to be, but I'm not. Kara Danvers was a mistake. -Kara


Kara Danvers is my favorite person! She saved me more times than Supergirl ever could, so just think about that while you're trying to get rid of her! -Alex
nach oben springen

#4

RE: Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 24.06.2018 11:40
von Bucky Barnes (gelöscht)
avatar

Ein einsamer Wolf zwischen einer Herde an Schafen, die nicht länger für das Gute in der Welt einstehen wollten. Was für die wenigsten ein Griff in die Realität war, war für James Barnes bereits seid vielen Jahrzehnten der Grund zu Atmen gewesen. Ein ganz besonderen Absturz machte die Stadt Gotham, vor allen in den letzten Monaten stieg die Rate der Morde und Raubüberfälle in die gefährlichen Zonen, sodass er beschloss nicht länger wegzuschauen. Obwohl er sich den Avengers verschrieben hatte, was alleinig in der Schuld seines Seelenverwandten gelegen hatte, würde er auch auf Einzelmissionen gehen, um die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Was andere sicherlich für eine gute Tat abstempeln würde, kam nur aus der Erinnerung ein loyaler Soldat zu sein. Schließlich räumte er die Welt der Verbrecher nicht aus Mitleid für die verstorbenen ein, sondern aus dem purem Willen keinen dritten Weltkrieg überleben zu müssen. In dem Wissen nichts mit dem Tag anzufangen, versuchte der in der Öffentlichkeit stehende 'Superheld' nicht sonderlich auffällig zu wirken, was seid gewissen Ereignissen nicht mehr leicht zu fallen scheint. Wie sollte man sich immerhin verstecken, wenn man gesehen werden will? Nicht länger sollte der Schatten der Hydra um ihn schlängeln und doch sorgten die Avengers immer wieder für negative Schlagzeilen. Etwas versunken in das Tüpfchen Selbstmitleid erwartete er keinen Anruf und schmunzelte eher, als er den Namen auf dem Bildschirm laß. "Kara Danvers", sprach er mit einem fragenden Ton noch bevor er ihren Anruf bestätige. Während er sich einmal über seine Schulter erkundete, ob er noch immer allein in der Gegend war, nahm er ihren Anruf entgegen und vernahm sogleich seinen Auftrag. "Verstanden", war das einzige Wort und sogleich er aufgelegt hatte, betrachtete er den Himmel. Wie weit war Stryer's Island entfernt? Mit seinem Motorrad würde er sicherlich nicht weit kommen, schließlich wurde das Hochsicherheitsgefängnis von Wasser umzingelt. Mit wenig Erfahrung über das Gebiet würde er auch nicht einfach mit dem Jet anfahren können, entdeckte man ihn zu einfach. Ein schwaches Schnauben ertönte aus seinem Hals und sogleich rief er seinen Kumpanen Sam Wilson an, welcher mit Abstand einer der vertrauenswürdigsten Personen in Buckys leben war. Obwohl dieser sich genüsslich Zeit lies einige Sprüche abzulassen, willigte er schließlich ein Bucky sicher in das Gefängnis zu bringen. Nachdem er schließlich mit Black Falcon an seiner Seite zum Gefängnis eilte, überlegte er bereits welche Person so wichtig für Kara schien, dass sie aus solch einer Situation gerettet werden müsste. Die zweite Frage bewirkte ebenfalls wenig neugier bei Bucky, schließlich würde er sich irgendwo mit dem Alien treffen müssen. Seine Gedanken konnte er jedoch schnell abschütteln, als seine Füße den Boden verließen und er mit seinem bionischen Arm fest an dem Handgelenk von Sam hing.


      
Here’s a QUESTION for your soul; How many TIMES can a BROKEN thing break?
And the GODS whispered: Let’s see, SHALL we?

nach oben springen

#5

RE: Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 24.06.2018 13:37
von Zatanna Zatara (gelöscht)
avatar

Wie ein Tiger im Käfig streunte sie von einer Ecke zur anderen, verbissen auf der Suche nach einem Ausweg. „Erif.“ flüsterte sie in ihrer Magiersprache, doch noch nicht mal ein kleines Flämmchen entstand auf ihrer Handfläche. Es war zum verrückt werden. Leider wusste sie nicht aus welchem Material der Raum um sie geschaffen war, doch er schien so mächtig zu sein, dass er all ihre Kräfte absorbierte. Das Gefühl so gänzlich hilflos zu sein brachte sie zum Verzweifeln und so war es kein Wunder, dass sie ihre Wut nach nur kurzer Zeit an der Glasscheibe vor sich ausließ. Immer und immer wieder trafen ihre Fäuste das dicke Glas, doch außer den aufgeschürften Knöcheln veränderte sich nichts. Die pochenden Schmerzen, die nun von ihrer Hand herauf fuhren ignorierte sie, denn sie war viel zu aufgebracht um sich um so etwas zu scheren. Ein letztes mal schlug sie gegen die Abtrennung, bevor sie frustriert aufschrie und erneut begann Kreise in ihrer Zelle zu ziehen. „Eci.“ Auch dieser Spruch zeigte keine Wirkung und so setzte sie sich frustriert auf das Bett mit dem Metallrahmen. Dieses Möbelstück war das einzige, das sich von den kalten Wänden und dem grauen Boden abhob. Auf einmal trat ein Mann in den Vorraum ihres Zellentrakts. Da sie anscheinend als hochgefährlich eingestuft wurden war, befand sie sich in Einzelhaft und ständiger Überwachung. Der Kerl lief mit seinem Schlagstock grinsend an ihrem Fenster vorbei. „Na wie ist es da drin, Schätzchen?“ Als wäre die Situation nicht schon schlimm genug. Jetzt hatte sie auch noch einen abartigen Wachmann, toll. Wütende Blicke trafen ihn, doch ansonsten zeigte sie keine Reaktion. Seine Stimme hallte durch den Raum und durch die Luftschlitze, die die Glasabtrennung aufwies hörte sie ihn laut und deutlich. „Bist du dir etwa zu fein um mit mir zu reden?“ Fest schlug er mit seiner Waffe gegen das Glas, doch sie zuckte noch nicht einmal zusammen. In ihrem Leben hatte sie bereits viele Bedrohungen kennengelernt und ihrer Einschätzung nach war dieser Typ keine von denen.

@Kara Danvers @Bucky Barnes




nach oben springen

#6

RE: Hochsicherheitszelle 1

in Archivierte Plays 19.08.2018 00:15
von Kara Danvers | 121 Beiträge

Der Blonde Superheld lehnte jegliche Hilfe vom DEO ab. Das hier musste sie alleine erledigen. Na gut, mit der Hilfe von Bucky. Rückendeckung war doch schon sinnvoll, sollte die Aktion nach hinten losgehen. "Sollte ich morgen noch nicht wieder da sein, könnt ihr mich suchen kommen!" meinte sie zwinkernd zu ihrer Adoptivschwester und bahnte sich ihren Weg zum Balkon, ehe sich ihre Füße vom Boden abhieben. Dank ihrem besten Freund, Winn konnte sie in Erfahrung bringen warum Zatanna da überhaupt drin saß. Stryker's Island war nicht wie jedes normale Gefängnis, um da drin zu landen musst du schon was großes verbrochen haben. Sie hatte von der Veränderung der Magierin mitbekommen, doch letztendlich zweifelte sie am Grund der Strafe.
Im Flug war sie dann doch schneller als mit dem Auto. Der Wind wehte ihr Blondes Haar nach hinten, die Augen waren geschlossen. Sie verließ sich allein auf ihr Gehör. Währendessen gingen ihr zich Gedanken durch den Kopf. Würden ihr die Wachen dort glauben? Schafft sie es die Magierin da raus zu holen? Einige Minuten vergingen, ehe Kara ihr Ziel erreichte. Die Küste, vom Wald umgeben. Die Gefängnisinsel war bereits in der Ferne zu erkennen. Erneut wählte sie die Nummer ihres Reisegefährten. Ihm ihren Standort durchgegeben wartete sie auf seine Ankunft, ehe sie ihm ihren Plan schilderte. "Du fragst dich sicherlich, warum ich gerade dich für diese Mission angerufen habe? Nun ja, ich brauchte hierfür einen Partner für den Fall es würde schief gehen und du erschienst mir am passensten." Sie legte den Kopf schief und grinste. "Das Mädchen das da drin steckt ist eine Magierin von dunklen Mächten beeinflusst. Nun ja, wie es nun mal so ist - sie wurde beim Morden erwischt." Kara legte eine kunstvolle Sprechpause ein. "Was hälst du davon, wenn wir uns als Journalisten einschleusen? Wir sagen einfach, dass wir von der größten Redaktion kommen und zur Not einen Teil der Einnahmen anbieten.." Kara bezweifelte, dass sie einfach so reinkommen würden mit dem Argument Zatanna besuchen zu wollen. Schließlich war diese Übernatürlich und Kara konnte da jetzt nicht als Supergirl reinspazieren...oder doch?


@Zatanna Zatara @Bucky Barnes


I will always make the decision I made. I am not a human. I tried to be, but I'm not. Kara Danvers was a mistake. -Kara


Kara Danvers is my favorite person! She saved me more times than Supergirl ever could, so just think about that while you're trying to get rid of her! -Alex
nach oben springen



Besucher
4 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Kate Bishop, Lisa Snart, Alexej Gromow, Matt Murdock

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lucien Blanc-Bellerose
Besucherzähler
Heute waren 63 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 18 Mitglieder online.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen