INTRO
MARVEL & DC RPG Forum, für alle Fans von Superhelden und Schurken!
Aktuell suchen wir «Mitglieder der Jäger «Captain America «The Guardians of Galaxy «Black Panther «The Flash «Batman «Wonder Woman «Suicide Squad «Schurken aller Art und viele andere Charaktere! Freecharaktere sind ebenfalls gerne bei uns gesehen!
TEAM
08.11.2018 Gotham City & New York
the daily news
Fake News Breaking NOW
Es begann an einem ganz normalen Tag. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich wie jeden Morgen die Brötchen in den Ofen schob und den Fernseher anmachte um die täglichen Nachrichten zu sehen. Ohne zu wissen, was mit mir geschah jagte gefühlt ein Tornado durch meine Wohnung. Blätter flogen durch die Gegend und bevor ich irgendetwas realisieren konnte stand ein Mann vor mir. Nicht etwa ein normal gekleideter, nein, ein stechend rotes Kostüm mit einem Blitz auf der Brust schien seinem Körper angegossen zu sein. Kurz davor in Ohnmacht zu fallen, starrte ich den Fremden einfach nur an. Jener tat das selbe, bis er irgendwann das Wort ergriff, sich als Barry Allen vorstellte und fragte in welchem Universum er gerade gelandet sei. Hätte ich sein Auftauchen nicht mit eigenen Augen gesehen, würde ich ihn für einen Spinner erklären, doch seine Taten und Worte überzeugten mich vom Gegenteil. Er erklärte, dass ich mit in ein Universum kommen sollte, um die Geschehnisse dort nieder zu schreiben. Natürlich war ich kritisch, woher er wusste, dass ich Autor und Journalist war, doch nachdem er mir von Paralleluniversen erzählte hatte, schien dies das kleinste Fragezeichen in meinem Kopf zu sein. Fasziniert von seinen Erzählungen nahm ich wie gebannt seine Bitte an und bevor ich noch ein Wort sagen konnte, befand ich mich nicht mehr in meinem Zuhause, nein, es war eine gänzlich andere Welt, das wusste ich schon ohne viel davon gesehen zu haben. Der Mann in Rot führte mich zu einem Turm, auf dem ein gigantisches A die Nacht erhellte. Willkommen im Avengers Tower hatte er nur gesagt und meine Faszination wuchs stetig weiter. Mir wurden kurze Zeit darauf einige Gestalten vorgestellt, die in meinem Universum nur in Comicbüchern existierten. Doch sie erklärten mir, dass ich eine Aufgabe hatte; Aus unbekannten Gründen waren zwei Universen kollidiert und hatten ein neues Universum erschaffen, ein Mix aus beiden. Geschichten, die aus meiner Welt zu stammen schienen, waren hier anders abgelaufen; Weltkriege, Kulturen und Organisationen, die ich wiedererkannte, jedoch anders verlaufen waren, genau genommen waren sie sogar in den jeweiligen Universen unterschiedlich. Erst die Gegenwart fügte die beiden zusammen. Doch die Gedächtnisse der Leute ihres alten Zeitstrangs blieben erhalten.
WEATHER

GOTHAM CITY: bewölkt, 13 Grad NEW YORK CITY: nebelig, 12 Grad

#31

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 13.08.2019 09:03
von Cedric Strange • 40 Beiträge

Cedric hörte Myranda zu und Stephen war tatsächlich doch etwas sehr unsensibel, aber Ced wusste auch, dass man Stephen dann besser nicht widersprach. Er kannte ihn nuneinmal gut und er wusste auch, dass dieser sich irgendwann entschuldigen wird.
"Nunja, nicht direkt bei den Avengers, aber bei Heroes gab es einen Mutant, der mit Maschinen reden konnte. Vielleicht ist es sowas", meinte Ced dann. Er konzentrierte sich ja nicht nur auf die Avengers, er fand alle Helden cool. Und dazu gehörten auch die X-Men, die Justice-League, Flash, Arrow, Daredevil, Heroes und so weiter.
"Nein, uns erzählt er sowas auch nicht. Er ist dann immer nur sehr gereizt, aber warum wissen wir dann auch nie. Er ist da wohl einfach nicht der Typ dafür, aber Ray ist genauso", verriet er Myranda. Vielleicht wollte er sie nicht belasten oder er machte lieber alles mit sich aus - oder beides.
"Ob Stephen es merkt, wenn wir kurz nach oben gehen?", überlegte Ced schließlich. Es war schon reizvoll und spannend, was da oben alles ist. Es glich einer Schatzkammer und Ced war schon immer neugierig.


zuletzt bearbeitet 13.08.2019 09:26 | nach oben springen

#32

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 13.08.2019 09:27
von Dr. Stephen Strange • 61 Beiträge

"Hast du mich je lügend oder scherzend erlebt? Du solltest mich besser kennen", erwiderte Stephen mit einem Hauch von Vorwurf. Stephen bewies gerade nicht viel Empathie, aber er hatte ein Ziel und auf dem Weg war ein Hindernis - Ray, der ihm nicht glauben sollte - und das musste behoben werden. Dann vergaß er manchmal sogar, dass es hier um Menschen geht, vor allem, da er von den meisten Menschen nicht so viel hielt. Er achtete nicht so wirklich auf Rays Angst, dafür war er gerade zu sehr mit allem anderen beschäftigt.
"Wir sind in der Astralebene. So zeigte mir die Älteste, dass es Magie gibt, nur schickte sie mich auf eine interdimensionale Reise", erwiderte er, als sei es das Selbstverständlichste af der Welt. Gut, für ihn war es das mittlerweile auch. Als er das damals erlebte, wollte er die Magie erlernen. Es war, als hätte er in Wirklichkeit sein Leben lang darauf gewartet. Es war schwer für ihn, denn er musste aufhören, sich an seinen Verstand zu klammern.
"Zwanzig?! Wolltest du dich umbringen?", erwiderte Stephen, der nun seinerseits entsetzt war. Darüber werden sie später definitiv noch sprechen. Wie konnte Ray so verdammt leichtsinnig sein?
"Ja, ist es. Willst du dich überzeugen, komm morgen in die Klinik", meinte der Neurochirurg. Er konnte dann MRT und weitere Tests veranlassen.
Stephen atmete kurz tief durch, nachdem sie wieder in ihren Körpern waren.
"Tut mir Leid, wenn ich sehr unsensibel war, aber die Zeit drängt", meinte er dann, denn er sah, dass Ray das doch ziemlich zugesetzt hatte. Normalerweise war er ja nicht der Typ für Entschuldigungen, doch Ray nun einmal doch sein Bruder, den er aufgezogen hatte.
"Brauchst du noch einen Moment? Hier haben wir Zeit", verriet er Ray, damit sich dieser wieder fangen konnte.

@Myranda Zoe Royce @Ray Strange

nach oben springen

#33

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 02.09.2019 19:33
von Ray Strange • 48 Beiträge

"Nein, deswegen ist es umso merkwürdiger dich in dieser Kleidung zu sehen.", meinte der ältere der Strangezwillinge zu seinem Halbbruder. Natürlich war der Neurochirurg alles andere als Begeistert davon das er zu 20 Tabletten gegriffen hatte. Im Nachhinein betrachtet war es wirklich ziemlich dämlich von ihm gewesen.
Er hatte die Standpauke seines Bruders wohl wirklich mehr als verdient.
"Nein, ich wollte die Schmerzen loswerden.", nuschelte der Braunhaarige reumütig.
Er hörte seinem Bruder zu, seine Stirn lag in Falten.
"Gibt es dafür keine anderen Methoden als jemand aus seinem Körper zu befördern? Das ist unheimlich.", meinte der junge Strange. Es war aber auch total gruselig, seinen Körper einfach umfallen zu sehen, während er selbst im wahrsten Sinne des Wortes neben seinem Körper stand.
"Ich weis nicht, vielleicht komme ich wirklch darauf zurück.", meinte er auf Stephens Angebot hin.
Er wollte seinem Bruder ja glauben, aber er kannte sich auch selbst. Er brauchte wirklich eine Bestätigung wenn er etwas glauben sollte.
Der Ältere der Beiden verhalf Ray wieder in seinen Körper und er öffnete seine Augen.
"Schon gut.", murmelte der Computerfreak, der sich tatsächlich kurz sammeln musste.
Er sah zu seinem Bruder auf.
"Ich bin soweit.", meinte er irgendwann zu Stephen und er nickte ihm zu.
Stephen konnte nun sein, wie auch immer er es nennen sollte, durchführen und sie zurück bringen.

nach oben springen

#34

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 04.09.2019 19:03
von Myranda Zoe Royce • 43 Beiträge

Die junge Historikerin zog eine Braue nch oben, als Cedric ihr von den Heroes erzählte- wohl eine weitere Comicreihe die der Junge verschlang.
"Mit Maschienen reden? Der Traum eines Jeden. Nie wieder Bürokram, Recherchen oder Hausaufgaben.", stellte die Historikerin fest. "So kann ich mir das doch vortellen, oder? Ich sag >>schreib mir den Aufsatz<< und der Rechner macht die Arbeit während ich mich vergnüge.", hinterfragte sie dann. Sie selbst hatte ja nicht den geringsten Schimmer wenn es um Comics ging.
Sie Interessierte sich dafür für ganz andere Dinge. Dinge die ihrer Ansicht nach spannender und Wichtiger waren.
"Dann hoffen wir das sich das bald ändert, und euer Bruder anfängt Tacheles zu reden.", gab sie zu, den so langsam ging ihr diese Geheimnisskrämerei auf die Ketten.
Sie wollte endlich wissen was hier vor sich ging.
Doch dafür musste Stephen erstmal wieder zu ihnen zurück kommen- am besten mit Ray.
"Gehe niemals in ein Spukhaus. Da sag noch einer aus Horrorfilmen lernt man nichts.", stellte sie fest, ehe sie Ced angrinste. Den Dieser hatte eine ziemlich spannende Idee. Die Neugier Myrandas war geweckt.
Die Historikerin stand auf.
"Worauf wartest du dann noch.", fragte sie den Jungen, und sie trat zu ihm, während sie mit einem neugierigen Blick nach oben sah.
"Dann wollen wir mal sehen was Mister Strange da oben verborgen hält."



@Dr. Stephen Strange @Cedric Strange


Our World is too big and mysteriously to stay only on one Spot.

nach oben springen

#35

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 29.09.2019 10:06
von Cedric Strange • 40 Beiträge

Cedric nickte bei ihrer Feststellung leicht.
"Ja, so in etwa. Doch die Maschinen reden auch mit ihm und wenn hunderte Stimmen gleichzeitig mit einem reden, stelle ich mir das anstrengend vor", gab Cedric zu. Jede Fähigkeit forderte ihren Preis, das lernte eer ebenso aus den Comics, sowie dass mit großer Macht auch eine große Verantwortung einher geht. Da soll nochmal jemand sagen, die wären kindisch und verdummen. Cedrics Fähigkeit scheint praktisch zu sein, doch bekommt er dann nicht ausreichend Essen, dann macht sein Körper schlapp. Das kann bis dahin gehen, dass er einfach umkippt. Energiemangel, Unterzuckerung und so weiter. Bei Ray sind es vermutlich Kopfschmerzen. Was es wohl bei Myranda ist?
"Was ist der Nachteil deiner Fähigkeit?", fragte er ganz offen heraus. Es interessierte ihn.

"Ich bezweifle, dass Stephen viel mehr sagen wird. Vielleicht ist es so eine Geheimbundsache", überlegte Cedric dann. Irgendwie war das ja auch spannend.
Cedric grinste und ging hinauf, natürlich war er schneller oben, auch wenn er nur in normalem Tempo rannte. Ihm juckte es schon die ganze Zeit in den Fingern.
"Cool!", entfuhr es ihm. Es war wirklich wie eine Schatzkammrr. Glasvitrinen, Regale, alles von Altar bis Zepter war hier. Manches war alt, einiges neu. Ced lief zu einer Vitrine.
"Der Ariadnefaden", verriet er ihr, was da stand, dann lief er zu einem kleinen Altar. Dort war etwas mit einem Tuch verdeckt, doch das Schild war zu sehen.
"Ich habe den heiligen Gral gefunden", meinte er aufgeregt, denn wer kennt die Sage nicht? Das war wie der Spielzeugladen, zu dem Stephen sie als Kinder mal hinbegleitet hatte, weil Ced da unbedingt wohin wollte. Was genau da war, wusste er nicht mehr. Eben wollte er das Tuch anheben, als er sich nicht mehr bewegen konnte und die strenge Stimme seines Bruders sorgte dafür, dass er sich ertappt fühlte.


nach oben springen

#36

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 29.09.2019 13:01
von Dr. Stephen Strange • 61 Beiträge

"Es ist meine Berufskleidung, wie auch die Kleidung als Chirurg", erwiderte er. Er erinnerte sich noch, wie Ray als Kind ebenfalls feststellte, dass Stephen komische Sachen trug, während Cedric es cool fand und sich dann auch gleich so anziehen wollte. Er hatte zu Handschuhe bekommen, einen Mundschutz und eine Chirurgenmütze. Alles war damals viel zu groß gewesen, aber den Blondschopf hatte es damals nicht gestört. Dass Stephen ihn von oben hinter der Scheibe bei einer OP zuschauen ließ, wo die Studenten standen, mag etwas seltsam wirken, aber vermutlich war Cedric eher herumgerannt und hatte alle gelöchert, doch im OP konnte er ihn nicht lassen und der Kleine hatte damals genau den Weg zur Kantine gekannt und wusste, wie er die damalige Kantinenarbeiterin für ein Eis rumbekam und das Eis dann nicht selten im halben Krankenhaus verteilte, da er mit diesem herumrannte. Da war so ein kleiner Raum optimal. Ray hatte er dort auch abgesetzt, damit der nicht an irgendwelchen Maschinen was verstellte, nur weil seiner Meinung nach eine Andere Zahl zum Pfeil gehörte. Daswar bereits fast 13 Jahre her. Er hoffte, dass die beiden nun weiter sind und Cedric nicht in der Kleidung der Mitglieder der mystischen Künste herumlief und alle Artfakte durchprobierte, während Ray an den zahlenbezogenen Artefakten herumstellte.

"Du versuchst nie wieder mit so vielen Tabletten die Schmerzen loszuwerden. Du weißt, dass du bei sowas jederzeit zu mir kommen kannst. Schlägt eine Tablette nicht an, schlagen auch keine zwanzig an."
Er sprach aus Erfahrung. Nach dem Unfall waren eine Weile Schmerztabletten sein stetiger Begleiter. Dass viele der Schmerzen auch psychischer Natur waren, davon hatte ihn nie jemand überzeugen können.
"Es vereinfacht vieles, wenn man sich in der Astralebene aufhält. Man sieht, ohne gesehen zu werden und es gibt keine physichen Grenzen", meinte er.
Stephen ließ Ray die Zeit, die er brauchte, bevor sie zurück gingen. Er öffnete ein Portal und sie gingen zurück ins Sanctum Sanctum Sanctorum und Stephen brachte sie zurück. Kurz sah er sich selbst und eine Sekunde sah er direkt sie an, auch wenn er sie nicht sah. Stephen spürte, wenn jemand durch die Zeit reiste, in erster Linie, wenn sein zukünftiges Ich zurück reiste. Doch auch das verschwand binnen Augenblicken und dann waren sie zurück, aber wohl ein paar Sekunden später, denn Cedric und Myranda waren weg, doch sie konnten nur an einem Ort sein und so rannte er die Treppen hinauf und mit seinen Kräften hinderte sie beide daran, sich zu bewegen.
"Ich habe euch nicht erlaubt, hier hoch zu gehen", fuhr er sie an.
"Dieser Ort braucht nicht umsonst einen Wächter", meinte er streng. Sie spielten mit Kräften, die sie nicht verstanden. Nicht alle Artefakte sind gefährlich, aber doch genug.
"Ihr kommt wieder nach unten", wies er sie bestimmt an und hob den Zauber auf.

@Ray Strange @Myranda Zoe Royce

nach oben springen

#37

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 01.10.2019 11:55
von Ray Strange • 48 Beiträge

"Das sieht aus wie aus Ceds Comics entsprungen.", stellte der Ältere der Strangezwillinge fest. Er erinnerte sich kaum mehr an die Aufenthalte in Stephens Klinik, doch würde er ihm davon berichten, würde es ihn nicht wundern.
Er hatte damals vermutlich die Zahlen angeschaut, denn diese fand er damals schon spannend und seltsamer Weise beruhigend.
Das hatte sich bis heute nicht geändert.

"Ich habe mich nicht getraut.", gab Ray kleinlaut zu, als Stephen meinte er solle nie wieder so viele Schmerzmittel auf einmal einnehmen, sondern stattdessen gleich zu ihm kommen.
Ray hatte Angst davor gehabt das seine Befürchtung sich als Wahr heraus stellen würde.
Doch ob ihm die neue Wahrheit besser gefiel, das wusste er auch noch nicht. Er würde nicht sterben, und sein Gehirn wurde von nichts angegriffen. Doch die Aussicht das seine geliebte Technik sich verselbstständigte und er dafür Kopfschmerzen bekam, das gefiel ihm auch nicht.
Gab es da nicht einen Mittelweg? Oder hieß die Lösung das er sich von nun an von allem Technichen fernhalten musste. Das würde sich allerdings in einer Stadt wie New York als eher Schwierig gestalten.

Ray hörte Stephen zu und er nickte nur leicht. Er fand das alles immernoch total unheimlich.
Ob er sich jemals daran gewöhnen würde? Er bezweifelte es im Augenblick.
"Gewöhnt man sich irgendwann daran?", fragte er seinen älteren Bruder daher.
Sie erreichten den Innenraum des alten Herrenhauses, doch Ced und auch Myranda waren verschwunden. Stephen eilte sofort nach oben, während Ray selbst an der Treppe stehen blieb.
Ihm schwirrte noch immer der Kopf von den letzten Minuten. Und von den neuen Erkenntnissen die er erfahren hatte.

nach oben springen

#38

RE: Artefaktesammlung

in Sanctum Sanctorum 02.10.2019 11:57
von Myranda Zoe Royce • 43 Beiträge

Die Schatzjägerin nickte leicht. Das klang irgendwie einleuchtend. Und die Vorstellung hundert oder mehr Stimmen auf einmal zu hören, das konnte ganz schön an den Nerven zerren.
Und das es Ray erwischt hatte, der ohnehin nie sehr Gesprächig war, das war schon Ironie des Schicksals.
Myranda hörte Cedric bei seiner Ausführung zu. Was dieses Thema anbelangte, war er wohl der Fachmann, und er schien Mitteilungsfreudiger zu sein, als Stephen.
Seine Frage lies sie inne halten und überlegen.
"Ganz ehrlich, das weis ich gar nicht. Ich glaube wenn ich sauer bin schaffe ich es elektro betriebene Geräte lahm zu legen.", verriet sie dem Jüngsten im Bunde dann. "Und ich weis nicht wie es sich verhält, wenn mich jemand anfasst, nachdem ich meine Fähigkeit eingesetzt hab. Willst du's versuchen?", fragte sie, und sie hielt Cedric eine Hand hin.
Sie wusste nicht wie lange die Energie noch in ihrem Körper verweilte.
Offen gestanden, damit hatte sie sich bislang noch nie sonderlich intensiv damit beschäftigt. Sie wusste das sie richtig wütend werden musste, damit die Blitze zum Vorschein kamen, aber das war's auch schon.
Die letzten Jahre war sie mehr damit beschäftigt gewesen, die Anomalie geheim zu halten damit sie niemanden verletzte. Jetzt offen darüber zu sprechen war mehr als merkwürdig.

Sie folgte Cedric nach oben, und was sie dort zu sehen bekam, sorgte dafür das ihr Herz aufhörte zu schlagen. Es war der feuchte Traum eines jeden Schatzjägers. Der heilige Grahl der Historiker und das Paradies für jeden Verschwörungstheoretiker.
Doch sie wusste auch das sie Vorsicht walten lassen musste. Nicht jedes Artefakt war freundlich gesinnt.
"Sei Vorsichtig.", wanrte sie Cedric, auch wenn sie seine Aufregung nur zu Gut verstand.
"Der Ariadnefaden, ein Geschenk der gleichnamigen Prinzessin Ariadne, Tochter des Minos an Thesseus, damit er den Weg aus dem Labyrinth des Minotaurus zurück findet. Eine uralte Sage, aber sie beeinflusst das Leben noch heute. Höhltentaucher oder Feuerwehrleute arbeiten mit Rückholseilen. Sie alle greifen auf die Idee des Ariadnefadens zurück.", verriet der Lockenkopf grinsend.
Sie trat neben Cedric, denn auch sie war gespannt darauf was der Junge zum Vorschein bringen würde, als sie sich nicht mehr bewegen konnte.
'Verfluchte Sch***', dachte sie, als sie auch schon die Stimme von Stephen hörte. Doch ihr entlockte es eher ein genervtes imaginäres Auenverdrehen, denn immerhin war ihr Körper gerade lahm gelegt.
Nach kurzer Zeit konnte sie sich wieder bewegen, und Myranda trat vor Cedric.
"Tut mir Leid, du hast eine Schatzjägerin und Historikerin als Freundin. Ich weis selbst das ich vorsichtig sein muss.", entgegnete sie Stephens Worten.
Denn wenn sie nicht aufpasste schadete sie in erster Linie sich selbst. Manche Artefakte waren mit einem Sekret oder einer Paste überzogen um Diebe davon abzuhalten sie mit zu nehmen. Sie hatte das alles schon gesehen und recherchiert.
Dennoch folgte sie Stephen und Ced nach unten. Sie sah kurz zu Ray, der über die letzten Augenblicke nicht sehr glücklich zu sein schien.



@Cedric Strange @Dr. Stephen Strange


Our World is too big and mysteriously to stay only on one Spot.

nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Matt Murdock, Kate Bishop

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lucien Blanc-Bellerose
Besucherzähler
Heute waren 58 Gäste und 18 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 18 Mitglieder online.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen