INTRO
MARVEL & DC RPG Forum, für alle Fans von Superhelden und Schurken!
Aktuell suchen wir «Mitglieder der Jäger «Captain America «Iron Man «The Guardians of Galaxy «Black Panther «The Flash «Batman «Wonder Woman «Suicide Squad «Schurken aller Art und viele andere Charaktere! Freecharaktere sind ebenfalls gerne bei uns gesehen!
TEAM
08.11.2018 Gotham City & New York
the daily news
Fake News Breaking NOW
Es begann an einem ganz normalen Tag. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich wie jeden Morgen die Brötchen in den Ofen schob und den Fernseher anmachte um die täglichen Nachrichten zu sehen. Ohne zu wissen, was mit mir geschah jagte gefühlt ein Tornado durch meine Wohnung. Blätter flogen durch die Gegend und bevor ich irgendetwas realisieren konnte stand ein Mann vor mir. Nicht etwa ein normal gekleideter, nein, ein stechend rotes Kostüm mit einem Blitz auf der Brust schien seinem Körper angegossen zu sein. Kurz davor in Ohnmacht zu fallen, starrte ich den Fremden einfach nur an. Jener tat das selbe, bis er irgendwann das Wort ergriff, sich als Barry Allen vorstellte und fragte in welchem Universum er gerade gelandet sei. Hätte ich sein Auftauchen nicht mit eigenen Augen gesehen, würde ich ihn für einen Spinner erklären, doch seine Taten und Worte überzeugten mich vom Gegenteil. Er erklärte, dass ich mit in ein Universum kommen sollte, um die Geschehnisse dort nieder zu schreiben. Natürlich war ich kritisch, woher er wusste, dass ich Autor und Journalist war, doch nachdem er mir von Paralleluniversen erzählte hatte, schien dies das kleinste Fragezeichen in meinem Kopf zu sein. Fasziniert von seinen Erzählungen nahm ich wie gebannt seine Bitte an und bevor ich noch ein Wort sagen konnte, befand ich mich nicht mehr in meinem Zuhause, nein, es war eine gänzlich andere Welt, das wusste ich schon ohne viel davon gesehen zu haben. Der Mann in Rot führte mich zu einem Turm, auf dem ein gigantisches A die Nacht erhellte. Willkommen im Avengers Tower hatte er nur gesagt und meine Faszination wuchs stetig weiter. Mir wurden kurze Zeit darauf einige Gestalten vorgestellt, die in meinem Universum nur in Comicbüchern existierten. Doch sie erklärten mir, dass ich eine Aufgabe hatte; Aus unbekannten Gründen waren zwei Universen kollidiert und hatten ein neues Universum erschaffen, ein Mix aus beiden. Geschichten, die aus meiner Welt zu stammen schienen, waren hier anders abgelaufen; Weltkriege, Kulturen und Organisationen, die ich wiedererkannte, jedoch anders verlaufen waren, genau genommen waren sie sogar in den jeweiligen Universen unterschiedlich. Erst die Gegenwart fügte die beiden zusammen. Doch die Gedächtnisse der Leute ihres alten Zeitstrangs blieben erhalten.
WEATHER

GOTHAM CITY: bewölkt, 13 Grad NEW YORK CITY: nebelig, 12 Grad

#91

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 07.05.2019 15:43
von Tony Stark
avatar


Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
• Tony Stark | 35 | männlich | Mensch | Firmenleiter •

Zugehörigkeit
[x] Superhelden [] Schurken [] Mutanten [] Menschen [] Weiteres?

Besondere Fähigkeiten & Kräfte
• Ich bin ein Genie in einem Anzug aus Metall •

Schwächen
• Eine kleine Maschine hält mich am Leben •

Story
• Folgt! •

Avatar
• Robert D. Junior •

Charakterart
[x] Marvel [] DC [] Freecharakter

Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, auf welches?
• Nicht nachgeschaut! •

Probepost erwünscht?
[] Ja [] Ein Alter [] Nein [x] Keine Ahnung

Alter deiner PB
• 22 •

nach oben springen

#92

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 07.05.2019 16:41
von Clint Barton • 407 Beiträge

Heyho Tony!

Erstmal freut es mich, dass sich ein Interessent für Ironman gefunden hat!
Leider ist mir deine Bewerbung noch viel zu unfertig, nicht zuletzt weil du keine Story geschrieben hast.

1. Wenn du nicht vorhast einen Tony aus der Vergangenheit zu spielen, passt ein Alter von 35 Jahren nicht. Tony ist wohl eher Ende 40.
2. Bei deinen Fähigkeiten hätten wir gerne ein paar ausformulierte Sätze die uns zeigen was genau du kannst.
3. Bitte formuliere auch bei deinen Schwächen einige Sätze aus, erzähle uns zB. auch von deinen charakterlichen Schwächen.
4. Eine Story im Fließtext ist zwingend erforderlich.

Ich hoffe du hast Lust darauf deine Bewerbung noch etwas auszuarbeiten um dem guten Mr. Stark hier im Forum Leben einzuhauchen! :)

Gruß, Clint




"Grief does not change you, it reveals you."
nach oben springen

#93

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 08.05.2019 11:25
von Tony Stark
avatar

Heyho!
Kurze Rückmeldung: Mache ich heute! :)

nach oben springen

#94

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 09.05.2019 21:00
von Clint Barton • 407 Beiträge

Herzlich Willkommen, Reisender!
Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast und wir den Interesse erwecken konnten.
Im Folgenden findest du unsere Steckbriefvorlage, die du bitte kopierst und ausfüllst, damit wir dich im Idealfall direkt freischalten können!










Wichtige Seiten für deine Bewerbung:
Unsere Regeln •• Die Storyline •• Avatar- und Charakterlisten •• Unsere Gesuche




"Grief does not change you, it reveals you."
nach oben springen

#95

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 11.05.2019 19:27
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
• Dove Cordero | 19 Jahre | Weiblich | Mutant | Obdachlos •

Zugehörigkeit
[] Superhelden [] Schurken [x] Mutanten [] Menschen [] Weiteres?

Besondere Fähigkeiten & Kräfte
• Schallabsorption: Damit Dove Schall manipulieren kann, muss sie ihn zuerst absorbieren.
Klangmanipulation : Dove kann den Klang nach ihren Wünschen manipulieren. In einigen Fällen kann dies zu verheerenden Folgen führen.
Telekinese: Durch die Manipulation von Schallwellen kann Dove Objekte nach ihren Wünschen bewegen. Wenn sie Menschen gegenübersteht, kann sie die Schallwellen um ihn herum manipulieren, ihn über den Boden schweben lassen und telekinetisch verschiedene Gegenstände bewegen.
Schallwellenprojektion : Sobald der Schall absorbiert ist, kann Dove ihn in Explosionen freisetzen, die dazu verwendet werden können, Menschen nach hinten zu stoßen.
Geokinese: Dove ist in der Lage, die Schallwellen zu zerstörerischen Zwecken zu nutzen, beispielsweise um irreparable Schäden an Gebäuden zu verursachen.
Verbessertes Hören: Dove kann Dinge hören, die für das durchschnittliche menschliche Gehör normalerweise durch Konzentration unmöglich wären. Dove ist auch in der Lage, sich auf einen bestimmten Klang zu konzentrieren und die anderen auszublenden, egal wie laut sie sind. •

Schwächen
• Intensivität der Gefühle: Dove ihre Handlungen gehen zumeist mit Gefühlen einher, sie spürt sowohl Wut, Trauer als auch Angst. Diese wirken sich auf die Fähigkeiten aus.
Kontrolle: Sobald die Intensität der Gefühle gewährleistet ist, vollzieht Dove Handlungen, welche sie unkontrolliert vollführt. Somit befindet sie sich in Gedanken fernab der Welt und würde unbewusst töten.
Tabletten: Durch Beruhigungstabletten dämmt sich ihre Gefühlswelt ein und in Verbindung dazu ihre Fähigkeiten, die sie dann nur noch im Maßen bis gar nicht gebrauchen kann.
Sterblichkeit: Dove ist in der Lage zu altern, zu erkranken oder auch durch verschiedene Gegebenheiten verletzt zu werden.
Ohnmacht: Der zu kräftige Gebrauch ihrer Fähigkeiten führt zu Schwächeanfällen und zumeist längerer Bewusstlosigkeit.
Zierliche Gestalt: Dove ist nicht sehr kräftig und ist vom Körperbau leicht zu überwältigen, wenn bestimmte Gegebenheiten übereinstimmen und der Gebrauch ihrer Kräfte nicht möglich ist.


Story
• Dove Cordero geboren am 18. Dezember 1999 im Pazifischen Nordwesten, Seattle. Väterlicherseits bestanden Gene eines Mutanten, währenddessen ihre Mutter menschliche Wurzeln behielt. Es war nahezu erschreckend, dass alle acht Kinder von den Corderos Züge eines Mutanten hatten. Diese konnten sich optisch äußern, als auch in eigentlichen Fähigkeiten. Vorerst versuchte der Hausherr alle Kinder irgendwie in ihrem Wesen zu unterdrücken, aufgrund der schwierigen Anpassungsfähigkeit an die Außenwelt. Als jedoch einige zu lernen begannen, wie sie sich selber in der Umgebung präsentierten und ihre Gene kontrolliert zu nutzen, wurde es doch ein relativ, normales Leben. Nur Dove bekam in ihren Wutausbrüchen Ängste und tötete dabei im Alter von sieben Jahren ihre Mutter. Der Vater Cordero ängstigte sich vor seiner Tochter, die zu gewaltsame Kräfte besaß um sich diesen Bewusst zu sein. Zu Beginn schienen Gefühlsexplosionen klein, doch mit gehäuften Fällen und dem letztendlichem Tode seiner Frau, musste er für Dove eine Lösung finden. Aufgrund der Fähigkeit seines einen Sohnes strich er die Erinnerung im Kopf seiner Schwester und unbeabsichtigt ihr gesamtes Leben. Ihre Fähigkeiten waren wie unentdeckt, als hätte es sie nie gegeben. Die Tabletten die ihr ihr Vater gab, dämmten ihre Gefühlswelt und mit dem Nichtwissen, blieben weitere Tode ausgeschlossen. Den anderen Geschwistern blieb das Reden darüber untersagt, sie hatten zu Schweigen. Eine gewisse Distanzhaltung zu Dove war durchaus gegeben, da eben alle Bescheid wussten nur sie ließ man im Dunkeln. Sogar ihr Vater behandelte sie strenger, handelte sogar mit Schlägen als Strafe. Dies vermutlich nur aus dem Grundsatz heraus, dass sie ihm seine Frau genommen hatte. Eine Schuld derer sich Dove überhaupt nicht mehr bewusst war. Relativ einsam verbrachte das Mädchen also ihre Zeit, wollte Kontakte zu ihrer Familie knüpfen, wurde in der Kindheit jedoch größtenteils abgewiesen. In der Schule war es ihr möglich Freundschaftsbänder zu spinnen, Menschen zu begegnen, die nichts von ihrer eigentlichen Identität wussten. Ebenso wenig wie sie selbst. Umarmungen fanden zum ersten Mal dort statt, sofern sie sich je an einer familiär erinnern konnte. Im späten Jugendalter behauptete einer ihrer Schwestern sie wahrhaftig zu lieben, doch dennoch war da eine unsichtbare Schnur, die Beide voneinander trennte. Tag ein und Tag aus verließen ihre Geschwister das heimische Haus und fingen neue Leben an. Die Eifersucht die sie ihren Brüdern und Schwestern gegenüber verspürte, war ebenso durch Trauer und Wut gekennzeichnet. Sie alle waren einzigartig, nur Dove schien lediglich normal zu sein und ihrer Meinung nach auch, den Hass ihres Vaters zu verdienen. Als Studentin kam sie nicht sehr weit, aufgrund des Drogenmissbrauches der sich von der High School bis dort erstreckte, warf man sie bald schon raus. Immer noch im Hause ihres alten Herren, verkaufte sie selber etwas, behauptete es sei von ihrem Job als Kellnerin. Eines Tages sagte ihr Vater selbst, er könne sie nicht mehr ansehen. Sagte ihr im Rausch des Alkohols, alles was sie sich zu verschulden hatte. Was sie getan hatte. Er hatte sein eigen Fleisch und Blut nun an Professoren verkauft, an Labore. Sie betäubten sie mit Spritzen und nahmen sie mit sich. Monate der Qualen traten in ihr Leben. So von ihm verraten worden zu sein, sich selbst nicht kennend in Taten, die sie in ihren Augen nie begangen hatte. Sie war in jeden Behandlungen selber wie gefangen im eigenen Körper, ohne wirklich echtem Bewusstsein. Eines Tages wurde aufgrund von Personalmangel die weitere Behandlung vernachlässigt, womit sie an keine betäubenden Rauschmittel mehr gebunden war. Sie bekräftigte sich, es war wie ein kalter Entzug. Alle Erinnerungen verschärften sich, verbanden sich in einem heißen Wirbelsturm der Gefühle und brachten alle gemachten Erfahrungen hervor und jene Worte, die ihr zu dieser Zeit Unrecht taten. Ein kochender Boiler im Hinterzimmer erweckte ihre Aufmerksamkeit, ließen sie völlig konzentriert darauf ihre Sinne sammeln. Das Gebäude begann ineinander zu fallen, Stück um Stück. Wenn es nicht die Teile des Gebäudes waren, die die Mitarbeiter erschlugen, dann war es die Explosionsartige Druckwelle, welche Dove auslöste. Wieder wie vollkommen volltrunken in Wut, Trauer und Angst ließ sie Stück um Stück Tote in den Himmel wandern. Sogar ihren Vater, den sie lebendig an einer seiner Trophäen aufspießte. Noch immer wie in Trance entdeckte sie keine Lebensmöglichkeit für sich, hielt den Finger nach oben und stieg in den nächsten Truck nach New York. Es war als ob eine innere Stimme – die sie vor einigen Jahren vernommen hatte – dort hinhielt. In New York landete sie schnell auf der Straße, sammelnd nach den Drogen und ihren Tabletten um nicht zu eskalieren. Ohne Weg, ohne Ziel, ohne Leben, ohne zu wissen was für ein Mensch man eigentlich ist. •


Avatar
• Billie Eilish •


Charakterart
[] Marvel [] DC [x] Freecharakter

Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, auf welches?
• Niemand sucht eine nervende Göre •

Probepost erwünscht?
[] Ja [] Ein Alter [x] Nein [] Keine Ahnung

Alter deiner PB
• 19 Jahre •

nach oben springen

#96

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 11.05.2019 19:42
von Lucia Margerita Isle • 168 Beiträge

Guten Abend Dove Cordero,

Du klingst aber sehr spannend und ich freu mich dich irgendwann mal zu begegnen
Doch ehe wir uns mal auf den Straßen treffen, auf zur Anmeldung. Willkommen bei uns <3

~Lucia~


nach oben springen

#97

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 11.05.2019 19:44
von Lucia Margerita Isle • 168 Beiträge

Herzlich Willkommen, Reisender!
Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast und wir den Interesse erwecken konnten.
Im Folgenden findest du unsere Steckbriefvorlage, die du bitte kopierst und ausfüllst, damit wir dich im Idealfall direkt freischalten können!










Wichtige Seiten für deine Bewerbung:
Unsere Regeln •• Die Storyline •• Avatar- und Charakterlisten •• Unsere Gesuche


nach oben springen

#98

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 00:22
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
• Edward "Eddie" Brock | 38 Jahre | männlich | Mensch - Symbiont; Venom| Journalist•

Zugehörigkeit
[] Superhelden [] Schurken [] Mutanten [] Menschen [XXX] Weiteres?

Besondere Fähigkeiten & Kräfte
Übermenschliche Kraft: Mit der Hilfe des Symbioten namens Venom hat Eddie eine übermenschliche Stärke entwickelt.
Übermenschliche Geschwindigkeit: Mit dem Venom Symbiont kann sich Eddie schneller bewegen als der durchschnittliche Mensch.
Symbionten manipulation: Venom kann Teile von sich selbst aus dem Körper von Brock erzeugen, um verschiedene Konstrukte zu bilden, einschließlich Ranken, Schilde, Fallschirme und verschiedene andere Anhängsel. Es kann auch vollständig aus Brock hervorgehen, während es an ihm hängen bleibt und den Körper des Wirts umhüllt, um seine eigenen zu bilden, komplett mit Augen, Klauen und einem Mund mit kräftigen Kiefern und scharfen Zähnen, die ihm erlauben Fleisch zu zerreißen und ganze Körperteile davon zu essen die Opfer. Seine Fähigkeit, dies zu tun, wird durch die Kompatibilität mit seinem Wirt angetrieben.
Regenerativer Heilungsfaktor: Venom ist in der Lage, Brocks Körper vor den schwersten Verletzungen in Sekundenschnelle zu reparieren, von gebrochenen Organen bis zu gebrochenen Knochen.
Übermenschliche Widerstandsfähigkeit: Mit dem Venom Symbiont kann Eddie zahlreichen Angriffe standhalten, die jede Art von Unbehagen verursachen können, wie das Widerstehen von Gasgranaten.
Übermenschliche Agilität: Mit dem Venom Symbiont hat Eddie übermenschliche Agilität, die weit größer ist als bei normalen Menschen. •

Schwächen
Schallwellen: Diese sorgen dafür, dass sich der Symbiont von seinem Wirt trennt. Das macht Eddie angreifbar und auch Venom ist deutlich geschwächt.
Elektrizität: hier gilt das gleiche Prinzip wie bei den Schallwellen.
Hitze/Feuer: Die Heilungskräfte des Symbionten sind kaum in der Lage Verbrennungen dauerhaft zu widerstehen, daher ist direkte Bestrahlung mit Feuer oder Hitze eine tödliche Waffe.
Trennung: trennt man den Symbionten von seinem Host, so sind beide geschwächt und verwundbar. •


Story
• Eddie Brock wurde in die Arme einer eigensinnigen und dennoch friedfertigen New Yorker Familie geboren. Während sich die drei Köpfe gut über Wasser halten konnten, verlangte es dem chaotischen Jungen stets nach mehr. Nachdem seine Mutter bereits wenige Monate nach seiner Geburt verstorben war, fehlte es dem dunkelhaarigen Jungen nach einer liebevollen Seele an seiner Seite. Da sein Vater ihm die Schuld für den Verlust seiner geliebten Ehefrau gab, blieb auch dort der Kontakt eher auf einer fremdartigen Ebene. Aus diesem Grund zeigte er ihm niemals jegliche Art von Liebe, was Eddie als Person sehr beeinflusste. Er wollte immer die Akzeptanz seines Vaters, bekam diese aber nie. So wuchs er in New York auf. Eddie suchte sich die Zuneigung bald schon auf eine andere Art und Weise, denn auch Hass und Wut brachte die gewünschte Aufmerksamkeit zustande. Als Teenager klaute er den gleichaltrigen Kindern immer die Wertsachen, sodass er es so aussehen lassen konnte, als hätte er sie gefunden. Dadurch erhoffte er sich eine Freundschaft. Doch wirklich wahre Freunde konnte er niemals finden, war er zu argwöhnisch und konnte nicht anders, als die meisten Menschen aus seinem Leben zu verbannen. Der Zwiespalt in ihm wurde größer und bald darauf begann er zu schreiben. Er schrieb anfänglich über seine eigene Lage. Doch nach den ersten Monaten war auch das zu langweilig für den abenteuerlustigen Jungen geworden und so suchte er die ersten Schlagzeilen in seiner Nachbarschaft. Mit der Hilfe einer Mitschülerin der Zeitung seiner Schule machte er sich auf die Jagt nach brandheißen Geschichten. Angefangen hatte es mit der verblüffenden Entdeckung über seinen Nachbarn, der scheinbar des Nachts gerne in die Kleider seiner Frau schlüpfte und so aus den Zwängen des Alltages entfloh. Mit weiteren Artikeln begann Eddie bereits erste Leser zu finden und bald darauf wurde er zu einem Star über Nacht. Der Ruhm verging jedoch genauso schnell, wie er gekommen war. Aber der Geschmack davon lag Eddie sein gesamtes Leben auf der Zunge. Er wollte noch einmal so fühlen, wollte die Menschen mit seinen Worten bewegen und ihnen die Augen öffnen. Nachdem er vorerst für die Daily Globe geschrieben hatte, bekam er mit dem Alter von 21 Jahren eine Stelle in San Francisco, Kalifornien angeboten. Ohne ein weiteres Mal darüber nachzudenken folgte Eddie dem Wunsch und begann ein neues Leben. In diesem Leben lernte er die wunderschöne Anne Weying kennen und verliebte sich Hals über Kopf in sie. Im Alter von 36 Jahren machte er seiner Lebensgefährtin schließlich einen Antrag und sie bejahte diesen. Doch schon bald sollte sein Leben eine gänzlich andere Richtung einschlagen. Im Auftrag seines Senders soll er ein Interview mit Dr. Carlton Drake, dem Gründer und Chef der mysteriösen Life Foundation, führen. Aus Angst vor einer Verleumdungsklage bittet sein Chef Eddie, möglichst nicht kritisch zu sein, was eigentlich sein Markenzeichen ist. Das Interview verläuft zunächst gut, jedoch ist Eddie aufgrund einer E-Mail der Life Foundation, die er zuvor ohne ihr Wissen auf Annes Laptop gefunden hat und in der es um Menschenversuche geht, misstrauisch geworden. Als er Drake darauf anspricht, bricht dieser das Interview ab und lässt Eddie mit Team von der Security hinauswerfen, was Eddies Entlassung nach sich zieht. Auch Anne wird gefeuert, weil man sie für Eddies Informantin hält. Nach diesen Ereignissen trennt sich Anne von Eddie. Sechs Monate später wohnt Eddie alleine in einem heruntergekommenen Apartment und sieht bei einem Einkauf in Mrs. Chens Supermarkt tatenlos zu, wie sie von einem bewaffneten Schutzgelderpresser ausgenommen wird. Die Life Foundation hat derweil in ihren Laboren einen ersten Fortschritt erzielt und konnte in einem Tierversuch eine erste Symbiose mit einer der außerirdischen Lebensformen herstellen, woraufhin Drake erste Menschenversuchen anordnen lässt. Aufgrund ethischer Bedenken nimmt die Laborleiterin Dr. Skirth Kontakt mit Eddie auf, damit dieser Beweise sammelt, um Drakes Machenschaften publik zu machen. Dazu schmuggelt sie Eddie in das Labor der Life Foundation. Als Eddie beim Sammeln der Beweise die ihm bekannte und zu Tode verängstigte Obdachlose Maria in einer Versuchszelle entdeckt und befreit, wird er von ihr angegriffen. Dabei überträgt sich der ihr innewohnende Symbiont auf Eddie und Maria stirbt. Durch den ausgelösten Alarm muss Eddie fliehen und macht auf seiner Flucht ungewollt Gebrauch von übermenschlichen Fähigkeiten wie Superstärke. Eddie sucht Anne und ihren neuen Freund Dr. Dan Emerson auf, um ihnen von den gefundenen Beweisen zu erzählen. Da sich Eddie schubartig sehr merkwürdig verhält und unter Fressattacken leidet, lässt ihn Dan ins Krankenhaus bringen und dort einer MRT unterziehen. Bei der Untersuchung zeigt sich Eddie jedoch empfindlich gegenüber hohen Frequenzen, woraufhin die Untersuchung abgebrochen und Eddie nach Hause geschickt wird. Auch durch Feuer ist der Symbiont verwundbar. Währenddessen findet Drake heraus, dass Eddie in die Life Foundation eingebrochen ist, lässt Dr. Skirth als nächste Testperson mit einem Symbionten infizieren und schickt seinen Sicherheitschef Roland Treece und ein Söldnerteam zu ihm nach Hause. In seinem Apartment bekommt Eddie wieder einen Fressanfall und meint, eine Stimme zu hören. Dan teilt ihm am Telefon mit, dass er offenbar von einem Parasiten befallen ist. Als kurz darauf Drakes Söldner die Wohnung stürmen, besiegt Eddie sie durch plötzlich auftretende weitere Superkräfte – instinktiv und blitzartig hervorschnellende und sich wieder zurückbildende Gliedmaßen – wobei die Stimme ihn vor Attacken warnt und die Kontrolle über die Angriffe übernimmt. Eddie flüchtet schließlich mit dem Motorrad vor den Söldnern und es kommt bei der Verfolgungsjagd zu einem schweren Unfall. Der Symbiont nimmt daraufhin mit Hilfe von Eddies Körper Gestalt an, wodurch Eddies Verletzungen heilen. Bevor die Gestalt Treece fressen kann, greift jedoch die Polizei ein, und Eddie und die Gestalt flüchten über das Wasser. Als Eddie in Sicherheit ist, stellt sich die Gestalt ihm gegenüber als „Venom“ vor. Venom erklärt ihm, dass seine Spezies die Menschen gefunden hat und seine Artgenossen mit Hilfe von Drakes Raumschiffen eine Invasion der Erde planen. Um das zu verhindern bricht Eddie in der Nacht mit Venoms Hilfe in das Bürogebäude seines ehemaligen Arbeitgebers ein und hinterlässt seinem Chef die gesammelten Beweise aus Drakes Labor. Als Eddie das Gebäude verlassen will, steht er einem Polizeiteam gegenüber, das er jedoch mit Venoms Fähigkeiten ausschalten kann. Er verbietet Venom, die Polizisten und andere „gute Menschen“ zu fressen. Anne, die kurz danach eintrifft, bringt Eddie aufgrund der MRT-Ergebnisse in das Krankenhaus, in dem Dan den „Parasiten“, wie er Venom bezeichnet, entfernen will. Doch Venom greift Dan an und Anne startet kurzentschlossen den Kernspintomograph. Durch die hohe Frequenz wird Venom von Eddie getrennt und im Untersuchungsraum eingesperrt, woraus er jedoch kurze Zeit später über die Belüftung entkommen kann. In der Zwischenzeit sind die beiden verbliebenen Symbionten im Labor sowie Dr. Skirth verstorben und Drake, der von Venoms Existenz weiß, lässt Eddie beim Verlassen des Krankenhauses entführen. Währenddessen hat jedoch der Symbiont aus Malaysia, der zuletzt den Körper eines kleinen Mädchens besessen hat, San Francisco erreicht und sich mit Drake verbunden. Er erklärt Drake, dass es noch mehr seiner Art gibt und er sie mit Drakes Raumschiffen zur Erde bringen kann. Als schließlich Eddie zu Drake gebracht wird, versuchen er und der Symbiont herauszufinden, wo Venom ist. Da Venom nicht mehr mit Eddie verbunden ist, will er diesen von Treece in einem Waldstück töten lassen. Doch kurz davor greift Venom ein, der sich nach seiner Flucht aus dem Krankenhaus kurzzeitig Anne als neuen Wirt „ausgeliehen“ hat, ohne dass sie dabei stirbt. Venom verbindet sich schließlich wieder mit Eddie und erklärt ihm, dass es sich bei Drakes Symbiont um „Riot“, den Anführer seiner Gruppe, handelt. Zusammen mit Eddie will Venom Riots Pläne, die Erde zu überrennen und das Leben darauf auszulöschen, durchkreuzen, da er an der Erde Gefallen gefunden hat und er hier zusammen mit Eddie mehr sein kann als in seiner Welt. Drake bereitet inzwischen ein Raumschiff zum Start vor, um noch mehr Symbionten zur Erde zu bringen. Auf dem Weg in das Raumschiff stellt sich Venom jedoch Riot, dessen Fähigkeiten die Venoms noch übertreffen, in den Weg und es kommt zum Kampf zwischen den beiden. Anne hat es mittlerweile in das Kontrollzentrum der Abschussrampe geschafft und verursacht eine hochfrequente Rückkopplung im Lautsprechersystem, die die beiden Symbionten von ihren Wirten trennt. Eddie kann Drake im Kampf eine Plattform hinunterstoßen, Riot kann sich jedoch wieder mit Drake verbinden und verletzt Eddie schwer. Riot schafft es in das Raumschiff, doch Venom kann rechtzeitig wieder mit Eddie in Symbiose treten und seine schwere Verletzung heilen. Gemeinsam beschädigen sie die Treibstofftanks des startenden Raumschiffs. Die darauf folgende Explosion tötet Riot und Drake, und Venom setzt sich selbst trotz seiner Verwundbarkeit den Flammen der Explosion aus, um in Form eines Fallschirms Eddies Sturz zu bremsen, bevor dieser ins Wasser fällt. Einige Tage später unterhalten sich Eddie und Anne über die Ereignisse. Anne bedauert den Verlust von Venom und erzählt, dass sie einen Job als Pflichtverteidigerin angenommen hat, während Eddie sich auf das Schreiben konzentrieren wolle. Eddie lässt sich ihr gegenüber jedoch nicht anmerken, dass Venom überlebt hat und noch mit ihm verbunden ist. In Mrs. Chens Supermarkt können die beiden schließlich den Schutzgelderpresser stellen und Eddie erlaubt Venom, diesen „bösen Menschen“ zu fressen. •

Avatar
• Tom Hardy •


Charakterart
[XXX] Marvel [] DC [] Freecharakter

Alter deiner PB
• 25 Jährchen •

nach oben springen

#99

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 00:32
von Lucia Margerita Isle • 168 Beiträge

Willkommen Venom,

I
Wir freuen uns dich hier begrüßen zu dürfen und ich würde dich doch bitten einmal zur Anmelde zu huschen... evtl gibs auch kekse aber nur evtl...

~ Lucia ~


nach oben springen

#100

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 01:57
von May
avatar


Name | Alter | Geschlecht | Rasse | Beruf
• Maelyne "May" Castillo | 19 Jahre | weiblich | Mutant | Kellnerin & Dealer •

Zugehörigkeit
[] Superhelden [] Schurken [X] Mutanten [] Menschen [] Weiteres?

Besondere Fähigkeiten & Kräfte
Telepathie: May ist in der Lage die Gedanken ihrer Mitmenschen zu lesen. Sie ertönen dann wie eine Art innere Stimme in ihrem Kopf.
mentale Beeinflussung: Sie kann Gedanken manipulieren und so Gedächtnisänderungen vornehmen, ihrem gegenüber ihren eigenen Willen auferlegen und sogar mentale Fähigkeiten anderer Mutanten in ihrer unmittelbaren Nähe erlöschen lassen, wenn sie sich ausreichend auf diese Person konzentriert. Diese Fähigkeit vollends zu beherschen, erfordert jedoch sehr viel Übung.
emotionale Manipulation: Außerdem kann sie die Emotionen ihres Gegenübers steuern und so jemanden von einem Höhenflug der Freude direkt in ein tiefes Loch der Trauer schicken.
Illusion: Neben dem inneren Befinden eines Menschen kann sie auch die Wahrnehmung dessen beeinflussen und ihn Dinge sehen lassen, die garnicht da sind.
Traummanipulation: May kann sich in die Träume anderer hineinprojezieren und diese nach ihren Wünschen manipulieren.
verbessertes Gedächtnis: Im Grunde kann sie sich alles merken, was sie seit dem ersten Auftreten dieser Fähigkeit gesehen und gehört hat. Dies ermöglicht es ihr theoretisch Sprachen viel schneller zu lernen, auch wenn ihr dabei die logischen Zusammengänge fehlen.


Schwächen
Unwissenheit: May wurde ihr ganzes Leben lang über ihre Fähigkeiten im dunkeln gelassen wodurch sie bisher nur einen Bruchteil ihrer vollen Fähigkeiten beherrscht beziehungsweise überhaupt kennt. So kann sie mittlerweile lediglich gezielt Gedanken lesen. Sämtliche Manipulationen wie die der Emotionen, Träume oder etwa die mentalen Beeinflussung sind ihr bisher nicht bekannt und treten daher auch nur sporadisch und unkonntrolliert auf, vermutlich ohne, dass sie es selbst überhaupt merkt.
Alpträume: Noch heute wird sie von den selben 'Traumen' ihrer Kindheit heimgesucht, mit dem einzigen Unterschied, dass es nun tatsächlich Träume sind. Ihr Hirn versucht diese Erlebnisse wie bei jedem normalen Menschen zu verarbeiten, was ihm jedoch nicht gelingt, da ihr Gedächtnis auch die schlechten Erinnerungen nicht löschen kann.
Sterblichkeit: May altert wie jeder normale Mensch, kann verletzt werden, Krankheiten erleiden und natürlich auch sterben.
wenig Körperkraft: Durch ihre eher ziehrliche Gestalt ist es nicht gerade schwer May zu überwältigen, wodurch sie zu anderen Mitteln greifen muss um sich zu wehren. •

Story
• Es war ein regnerischer Herbsttag als Maelyne Castillo das Licht der Welt erblickte und ihrer Mutter so gleich entrissen wurde. So sehr hatte sich Joanna Dearing ein Kind gewünscht, sogar so sehr, dass sie sich einer Firma zuwandte, welche ihr mit Hilfe eines experimentellen Verfahren endlich ihren Kinderwunsch zu erfüllen vermochte. Ein Experiment an Embryonen, welche einzig und allein dem Zwecke diente Menschen mit besonderen Fähigkeiten zu erschaffen und welches die frischgebackene Mutter nur wenige Minuten nach der Entbindung in den Tot riss.
Bereits in den ersten Lebenstagen wurde das kleine Mädchen, welches seit ihrer Geburt als Objekt 30.05.88C bezeichnet wurde, zahlreichen Experimenten und Untersuchungen unterzogen. Im Alter von fast drei Jahren bekam sie zum ersten Mal die Welt außerhalb der Labore zu Gesicht, als für ihre Testreihe entschieden wurde die Objekte in einer normalen Umgebung aufwachsen zu lassen um Rückschlüsse auf die Entwicklung der Fähigkeiten in unterschiedlichen Umfeldern zu analysieren. Fortan wurde ihr der Name Maelyne Castillo zu teil, die Erinnerungen an ihre Zeit in den Händen der Firma verbannt als dunklen Albtraum. Der Mann, welchen sie für ihren Vater hielt lies das Mädchen im Glauben ihre Mutter wäre bei einem Autounfall verstorben. Eine perfekt aufgebaute Fassade, welche bis heute nicht zum Einsturz gebracht werden konnte.
Bereits im Grundschulalter zeichnete sich ab, dass May anders war als die Kinder in ihrer Klasse, sie schottete sich von den anderen Kindern ab, suchte Rad bei ihrem vermeintlichen Vater und berichtete von den Stimmen ihrer Mitschüler welche sie sogar dann zu hören schien, wenn diese nicht sprachen. War endlich der Moment gekommen, an welchem ihre Fähigkeiten zu Tage traten? Einmal im Monat besuchte die Firma die zweiköpfige Familie um sich wissenschaftliche Daten einzuholen, sie nahmen May Blut ab, maßen ihre Hirnströme und verabreichten ihr ein Medikament, welches diese Tortour für sie wie ein ständig wiederkehrender Traum erscheinen lies.
Auch in den folgenden Jahren bevorzugte May es, ihr Ding allein durch zu ziehen, sie hielt nur den nötigsten Kontakt zu ihren Mitschülern, schließlich wusste sie, was die anderen über sie dachten. Erst in der High School begann sie sich ihren Mitmenschen anzunähern, behielt jedoch nach wie vor eine gewisse Distanz. Nicht einmal eine Hand voll Personen schafften es, sich den Titel als Freund von Maelyne Castillo zu ergattern.
Mit 15 Jahren hat sie das erste Mal gekifft, kaum ein Jahr später versuchte sie sich in härteren Drogen. Endlich erloschen all die Stimmen in ihrem Kopf, welche sie all die Jahre heimgesucht hatten. Immer mehr vermochte sie es, sich gegen ihren Vater aufzulehnen, widersprach ihm, setzte seine Autorität in Frage und lies seinen Geduldsfaden nur zu Genüge reißen, indem sie von Partys erst Stunden nach seiner festgelegten Ausgangssperre oder gar nicht erst zurück kam. Nicht nur einmal rutschte ihm dann seine Hand aus um auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen. In der Schule machte sie sich keinen sonderlich guten Ruf, mit ihrer direkten und vor allem aufmüpfigen Art eckte sie nicht nur bei ihren Mitschülern an, sondern handelte sich auch eine Vielzahl an Verwarnungen ein. Ein halbes Jahr vor ihrem Abschluss wurde sie schließlich der Schule verwiesen, weil sie dabei erwischt wurde, wie sie an einen Schüler Drogen verkaufte. Es war ein Dilemma, wie sie sich selbst ihr Leben verbaut hatte, denn eigentlich hätte wirklich etwas aus ihr werden können, da sich jedes Wort welches sie las, jedes Bild welches sie betrachtete sich irgendwo in ihrem Hirn abspeicherte und jeder Zeit abrufbar war.
Mit ihrem 18. Geburtstag lies sie Seattle schließlich hinter sich. Es glich einer Nacht und Nebel Aktion. Bepackt mit einem Rücksack gefüllt mit den nötigsten Dingen zog es sie in die Stadt die niemals schläft. New York sollte ihr neues zu Hause sein. Mit dem Geld welches sie durchs Dealen verdient hatte und dem gestohlenen Portemonnaie ihres Vaters suchte sie sich zunächst ein heruntergekommen Zimmer, bis sie in einem Trailerpark einen Platz zum wohnen fand. Sie suchte sich einen Job in einer Bar um sich einigermaßen über Wasser halten zu können. Seit dem ist nun ein Jahr vergangen in dem sie endlich feststellen konnte, dass all die Dinge die mit ihr passierten nur aus einem Grund geschahen. Ihr ganzes Leben wusste sie, dass sie anders war, doch nun hatte es einen Namen: Sie war eine Mutantin, welche bis heute nicht ihre vollen Fähigkeiten voll erforscht hatte. •


Avatar
• Emma Mackey •



Charakterart
[] Marvel [] DC [X] Freecharakter

Bewirbst du dich auf ein Gesuch? Wenn ja, auf welches?
• Nein, kein Gesuch. •

Probepost erwünscht?
[] Ja [] Ein Alter [X] Nein [] Keine Ahnung

Alter deiner PB
• Schon fast 21, god I'm old... •

nach oben springen

#101

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 08:47
von Savannah Hayden • 2.507 Beiträge

Hallo May!

Lieben Dank für dein Interesse an unserem Forum. Das freut uns sehr .
Sobald der Rest des Teams aus den Betten gefallen ist, kümmern wir uns um deine Bewerbung. =)
*lässt bis dahin Kaffee und Croissants da*

Liebe Grüße
Sav


       
nach oben springen

#102

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 12:18
von Clint Barton • 407 Beiträge

Hallo May,

erstmal vorneweg, deine Bewerbung ist wirklich super, du hast dir da eine sehr interessante Story zusammengeschrieben!
Uns stört nur eine winzige Kleinigkeit, für einen Mutanten hast du ziemlich viele verschiedene (dazu noch mächtige) Fähigkeiten, die in keinster Weise in Relation zu deinen Schwächen stehen. Wir würden dich daher darum bitten deine Fähigkeiten ein wenig einzuschränken und dir weitere Schwächen zu überlegen, sodass dein Charakter ein wenig ausgeglichener wird!
Danke im Voraus für deine Mühe, wir freuen uns schon darauf mehr von deinem Charakter zu erfahren!

Gruß,
Clint




"Grief does not change you, it reveals you."
nach oben springen

#103

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 15:02
von May
avatar

Huhu ihr Lieben

Also im Grunde ist ihre große Hauptfähigkeit ja die Manipulation der Wahrnehmung, ich habe diese lediglich in die einzelnen Untergruppen aufgesplittert wodurch es vielleicht ein wenig viel aussieht.
Was ich noch bei der mentalen Beeinflussung anmerken wollte: ich habe ja erwähnt, dass sie (theoretisch) in der Lage wäre mentale Fähigkeiten anderer Metawesen in ihrer Umgebung erlöschen zu lassen. Ich muss zugeben, dass ich mich an dieser Stelle ein wenig doof ausgedrückt habe, dieser Effekt hält natürlich nicht für immer an, sondern lediglich für einen gewissen Zeitraum, je nachdem wie geübt der Träger der Fähigkeit ist, wie mächtig ihr gegenüber ist und natürlich solange sich die Person in einem Radius von wenigen Metern befindet.

Weitere Schwächen die man nennen könnte:

bewusstseinstrübende Mittel: Alkohol, Gras und andere Mittel welche die Wahrnehmung eines Menschen beeinflussen, lassen May's Fähigkeiten zum größten Teil abschwächen oder für den Zeit ihrer Wirkung sogar komplett unterdrücken. Durch ihren häufigen Konsum wird sie also niemals auf ihre vollen Fähigkeiten zugreifen können.

Konzentration: Sollte sie jemals in der Lage sein die Wahrnehmung ihrer Mitmenschen bewusst zu manipulieren, verlangt es ihr einiges an Konzentration ab. Je nach Intensität der hervorgerufenen Manipulation, kann es also sein, dass sie tagelang so sehr geschwächt ist, dass sie ihre Fähigkeiten nicht mehr einsetzen kann.

Kraftumkehrung: Bei dem Versuch besonder starke Illusionen hervor zurufen kann es vorkommen, dass sich diese gegen sie selbst wenden und es Stunden dauern kann sich aus diesen zu befreien.

Liebe Grüße,
May

nach oben springen

#104

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 15:14
von Clint Barton • 407 Beiträge

Heyho May,

danke dass du uns noch einen tieferen Einblick in deine Fähigkeiten gegeben hast.
Du kannst gerne zur Anmeldung durchhuschen und wir schalten dich dann frei!

Gruß,
Clint




"Grief does not change you, it reveals you."
nach oben springen

#105

RE: Bewerbung um einen Charakter

in Bewerbung 12.05.2019 15:28
von Clint Barton • 407 Beiträge

Herzlich Willkommen, Reisender!
Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast und wir den Interesse erwecken konnten.
Im Folgenden findest du unsere Steckbriefvorlage, die du bitte kopierst und ausfüllst, damit wir dich im Idealfall direkt freischalten können!










Wichtige Seiten für deine Bewerbung:
Unsere Regeln •• Die Storyline •• Avatar- und Charakterlisten •• Unsere Gesuche




"Grief does not change you, it reveals you."
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Ray Strange, Matt Murdock

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Groot
Besucherzähler
Heute waren 17 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 39 Gäste und 27 Mitglieder online.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen