INTRO
MARVEL & DC RPG Forum, für alle Fans von Superhelden und Schurken!
Aktuell suchen wir «Mitglieder der Jäger «Captain America «The Guardians of Galaxy «Black Panther «The Flash «Batman «Wonder Woman «Suicide Squad «Schurken aller Art und viele andere Charaktere! Freecharaktere sind ebenfalls gerne bei uns gesehen!
TEAM
08.11.2018 Gotham City & New York
the daily news
Fake News Breaking NOW
Es begann an einem ganz normalen Tag. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich wie jeden Morgen die Brötchen in den Ofen schob und den Fernseher anmachte um die täglichen Nachrichten zu sehen. Ohne zu wissen, was mit mir geschah jagte gefühlt ein Tornado durch meine Wohnung. Blätter flogen durch die Gegend und bevor ich irgendetwas realisieren konnte stand ein Mann vor mir. Nicht etwa ein normal gekleideter, nein, ein stechend rotes Kostüm mit einem Blitz auf der Brust schien seinem Körper angegossen zu sein. Kurz davor in Ohnmacht zu fallen, starrte ich den Fremden einfach nur an. Jener tat das selbe, bis er irgendwann das Wort ergriff, sich als Barry Allen vorstellte und fragte in welchem Universum er gerade gelandet sei. Hätte ich sein Auftauchen nicht mit eigenen Augen gesehen, würde ich ihn für einen Spinner erklären, doch seine Taten und Worte überzeugten mich vom Gegenteil. Er erklärte, dass ich mit in ein Universum kommen sollte, um die Geschehnisse dort nieder zu schreiben. Natürlich war ich kritisch, woher er wusste, dass ich Autor und Journalist war, doch nachdem er mir von Paralleluniversen erzählte hatte, schien dies das kleinste Fragezeichen in meinem Kopf zu sein. Fasziniert von seinen Erzählungen nahm ich wie gebannt seine Bitte an und bevor ich noch ein Wort sagen konnte, befand ich mich nicht mehr in meinem Zuhause, nein, es war eine gänzlich andere Welt, das wusste ich schon ohne viel davon gesehen zu haben. Der Mann in Rot führte mich zu einem Turm, auf dem ein gigantisches A die Nacht erhellte. Willkommen im Avengers Tower hatte er nur gesagt und meine Faszination wuchs stetig weiter. Mir wurden kurze Zeit darauf einige Gestalten vorgestellt, die in meinem Universum nur in Comicbüchern existierten. Doch sie erklärten mir, dass ich eine Aufgabe hatte; Aus unbekannten Gründen waren zwei Universen kollidiert und hatten ein neues Universum erschaffen, ein Mix aus beiden. Geschichten, die aus meiner Welt zu stammen schienen, waren hier anders abgelaufen; Weltkriege, Kulturen und Organisationen, die ich wiedererkannte, jedoch anders verlaufen waren, genau genommen waren sie sogar in den jeweiligen Universen unterschiedlich. Erst die Gegenwart fügte die beiden zusammen. Doch die Gedächtnisse der Leute ihres alten Zeitstrangs blieben erhalten.
WEATHER

GOTHAM CITY: bewölkt, 13 Grad NEW YORK CITY: nebelig, 12 Grad

#346

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 17.11.2018 15:58
von A fallen kingdom
avatar


Hallo ihr Lieben,

es ist Samstag, findet ihr auch , jetzt ist es richtig kalt dafür das man sich einfach einen leckeren Tee macht , sich ein gutes Buch nimmt, eingehüllt in einer Decke , den Tag genießt?
Es gibt so viele Geschichten und Märchen , wo man oft das Gefühl hat ,sie geraten in Vergessenheit,
Deswegen macht es euch bequem, legt die Beine hoch und lauscht und meiner Stimme , nimmt euch einen Tee und was süßes und lauscht mir einfach.



Die Drei Federn



[scroll]Es war einmal ein König, der hatte drei Söhne, davon waren zwei klug und gescheit, aber der dritte sprach nicht viel, war einfältig und hieß nur der Dummling. Als der König alt und schwach ward und an sein Ende dachte, wußte er nicht, welcher von seinen Söhnen nach ihm das Reich erben sollte. Da sprach er zu ihnen: "Zieht aus, und wer mir den feinsten Teppich bringt, der soll nach meinem Tod König sein." Und damit es keinen Streit unter ihnen gab, führte er sie vor sein Schloß, blies drei Federn in die Luft und sprach: "Wie die fliegen, so sollt ihr ziehen." Die eine Feder flog nach Osten, die andere nach Westen, die dritte flog aber geradeaus, und flog nicht weit, sondern fiel bald zur Erde. Nun ging der eine Bruder rechts, der andere ging links, und sie lachten den Dummling aus, der bei der dritten Feder, da, wo sie niedergefallen war, bleiben mußte.

Der Dummling setzte sich nieder und war traurig. Da bemerkte er auf einmal, daß neben der Feder eine Falltüre lag. Er hob sie in die Höhe, fand eine Treppe und stieg hinab. Da kam er vor eine andere Türe, klopfte an und hörte, wie es inwendig rief:
"Jungfer grün und klein, 
Hutzelbein, 
Hutzelbeins Hündchen, 
Hutzel hin und her, 
laß geschwind sehen, wer draußen wär."
Die Türe tat sich auf, und er sah eine große dicke Itsche (Kröte) sitzen und rings um sie eine Menge kleiner Itschen. Die dicke Itsche fragte, was sein Begehren wäre. Er antwortete: "Ich hätte gerne den schönsten und feinsten Teppich." Da rief sie eine junge und sprach:
"Jungfer grün und klein, 
Hutzelbein, 
Hurzelbeins Hündchen, 
Hutzel hin und her, 
bring mir die große Schachtel her."
Die junge Itsche holte die Schachtel, und die dicke Itsche machte sie auf und gab dem Dummling einen Teppich daraus, so schön und so fein, wie oben auf der Erde keiner konnte gewebt werden. Da dankte er ihr und stieg wieder hinauf.

Die beiden andern hatten aber ihren jüngsten Bruder für so albern gehalten, daß sie glaubten, er würde gar nichts finden und aufbringen. "Was sollen wir uns mit Suchen groß Mühe geben," sprachen sie, nahmen dem ersten besten Schäfersweib, das ihnen begegnete, die groben Tücher vom Leib und trugen sie dem König heim. Zu derselben Zeit kam auch der Dummling zurück und brachte seinen schönen Teppich, und als der König den sah, staunte er und sprach: "Wenn es dem Recht nach gehen soll, so gehört dem jüngsten das Königreich." Aber die zwei andern ließen dem Vater keine Ruhe und sprachen, unmöglich könnte der Dummling, dem es in allen Dingen an Verstand fehlte, König werden, und baten ihn, er möchte eine neue Bedingung machen. Da sagte der Vater: "Der soll das Reich erben, der mir den schönsten Ring bringt," führte die drei Brüder hinaus, und blies drei Federn in die Luft, denen sie nachgehen sollten. Die zwei ältesten zogen wieder nach Osten und Westen, und für den Dummling flog die Feder geradeaus und fiel neben der Erdtüre nieder. Da stieg er wieder hinab zu der dicken Itsche und sagte ihr, daß er den schönsten Ring brauchte. Sie ließ sich gleich ihre große Schachtel holen, und gab ihm daraus einen Ring, der glänzte von Edelsteinen und war so schön, daß ihn kein Goldschmied auf der Erde hätte machen können. Die zwei ältesten lachten über den Dummling, der einen goldenen Ring suchen wollte, gaben sich gar keine Mühe, sondern schlugen einem alten Wagenring die Nägel aus und brachten ihn dem König. Als aber der Dummling seinen goldenen Ring vorzeigte, so sprach der Vater abermals: "Ihm gehört das Reich." Die zwei ältesten ließen nicht ab, den König zu quälen, bis er noch eine dritte Bedingung machte und den Ausspruch tat, der sollte das Reich haben, der die schönste Frau heimbrächte. Die drei Federn blies er nochmals in die Luft, und sie flogen wie die vorigemale.

Da ging der Dummling ohne weiteres hinab zu der dicken Itsche und sprach: "Ich soll die schönste Frau heimbringen." - "Ei," antwortete die Itsche, "die schönste Frau! die ist nicht gleich zur Hand, aber du sollst sie doch haben." Sie gab ihm eine ausgehöhlte gelbe Rübe mit sechs Mäuschen bespannt. Da sprach der Dummling ganz traurig: "Was soll ich damit anfangen?" Die Itsche antwortete: "Setze nur eine von meinen kleinen Itschen hinein." Da griff er auf Geratewohl eine aus dem Kreis und setzte sie in die gelbe Kutsche, aber kaum saß sie darin, so ward sie zu einem wunderschönen Fräulein, die Rübe zur Kutsche, und die sechs Mäuschen zu Pferden. Da küßte er sie, jagte mit den Pferden davon und brachte sie zu dem König. Seine Brüder kamen nach, die hatten sich gar keine Mühe gegeben, eine schöne Frau zu suchen, sondern die ersten besten Bauernweiber mitgenommen. Als der König sie erblickte, sprach er: "Dem jüngsten gehört das Reich nach meinem Tod." Aber die zwei ältesten betäubten die Ohren des Königs aufs neue mit ihrem Geschrei: "Wir könnens nicht zugeben, daß der Dummling König wird," und verlangten, der sollte den Vorzug haben, dessen Frau durch einen Ring springen könnte, der da mitten in dem Saal hing. Sie dachten: "Die Bauernweiber können das wohl, die sind stark genug, aber das zarte Fräulein springt sich tot." Der alte König gab das auch noch zu. Da sprangen die zwei Bauernweiber, sprangen auch durch den Ring, waren aber so plump, daß sie fielen und ihre groben Arme und Beine entzweibrachen. Darauf sprang das schöne Fräulein, das der Dummling mitgebracht hatte, und sprang so leicht hindurch wie ein Reh, und aller Widerspruch mußte aufhören. Also erhielt er die Krone und hat lange in Weisheit geherrscht.
[/scroll]

Hat euch die Geschichte gefallen? Ich hoffe es . Ich wünsche Euch von Herzen noch ein wunderschönes Wochenende .

Herzliche Grüße
Renesmee

A fallen kingdom

Gesuche //Charakterliste

nach oben springen

#347

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 17.11.2018 22:38
von Lights Down Low
avatar

Hallo ihr Lieben
Waaas es ist schon wieder Wochenende? Das ging ja schnell oder was sagt ihr?❤️
Wir hoffen, dass ihr ein schönes und vor allem erholsames Wochenende habt und ihr es genießen könnt. Jeder weiß... bald kommt der verhasste Montag wieder. Aber bis dahin, nutzt diese Zeit Von daher wünschen wir euch einen sehr schönen Tag und genießt den Sonntag noch, bevor der verhasste Montag wieder auf uns zukommt. Wie wäre es denn mit einer kleinen Tasse Tee? Gemütlich auf dem Sofa? Das klingt doch nach einer tollen Idee, deswegen lassen wir euch auch gleich eine kleine Tasse da.

Und damit nicht genug, noch etwas Musik, Netflix kann ja jeder ^^


Liebe Grüße euer Team vom Lightsdownlow

nach oben springen

#348

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 17.11.2018 23:29
von Dreams in London
avatar





Samstag! Konntet ihr auch so schön ausschlafen wie wir in London oder musstest ihr gar aufstehen und diversen Verpflichtungen nachkommen? Spätestens heute Abend, wenn ihr entweder im Ausgang seid oder eben entspannt auf der Couch liegt, werdet ihr die Anstrengungen vom Vormittag vergessen haben.

Da ich bereits vor ein paar Tagen von König Edward III berichtet habe und euch erzählt hatte, dass seine Mutter Isabella mit ihrem Geliebten Roger Mortimer of Wigmore regiert hatte, muss ich hier nicht komplett ausholen, aber am 17.11.1326 gelang es den beiden Turteltäubchen tatsächlich den König zu stürzen und natürlich musste der mächtigste Unterstützer des Königs daran glauben. Auf der Flucht mit dem König nach Westengland, wurde er von John Charlton of Powys gefangen genommen und zur Königin Isabella nach Hereford gebracht. Dort wurde er als Verräter zum Tode verurteilt, jedoch hatte ihm die Beharrlichkeit Mortimers wohl vor den Strick bewahrt, der Verräter eigentlich zuteil wurde und er wurde stattdessen enthauptet. Sicherlich hat sich Edmund FitzAlan, 9. Earl of Arundel gedacht, dass ihm der Tod am Strick lieber gewesen wäre, denn der Henker war entweder blutiger Anfänger oder hatte einfach einen schlechten Tag. Er benötigte ganze 22 Hiebe bis er den Kopf von Edmund vom Rumpf abgetrennt hatte.

Etwas mehr als 300 Jahre später, im Jahr 1558 verstarb Maria Tudor, einzige Tochter von Katharina von Aragorn und das Elisabethanische Zeitalter begann. Die gute jungfräuliche Königin war 45 Jahre lang ohne einen Ehemann Herrscherin über England.

1973 wurde ein Abkommen über Bau und Betrieb eines Tunnels unter dem Ärmelkanal zwischen Frankreich und Großbritannien unterzeichnet. 21 Jahre später war es vollbracht. Man ist nicht mehr nur auf Flugzeug und Schiff angewiesen, sondern kann nun auch mit dem Zug oder gar dem Auto nach England reisen.

Und weil es so schön ist, über Fußball zu reden oder gar zu schreiben, muss ich das natürlich auch noch loswerden. 1993 ging die san-marinesische Mannschaft nach 8 Sekunden Spielzeit gegen England in Führung. Es ist wohl das schnellste Tor in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft. Das Match ging dennoch mit 1:7 für San Marino verloren.

In diesem Sinne wünschen wir eine angenehme Zeit und liebste Grüße aus London!
Harrison McAvoy | Alistair McCallum | Linnea Atwood | Cassandra Sloane Murphy | Ichabod Galloway | Bamidele Diallo

» member's wanteds | » london's wanteds | »good to know | »lists



nach oben springen

#349

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 18.11.2018 18:10
von FOUR ONE FIVE
avatar


IT'S MICKEY MOUSE DAY!

Sperrt eure süßen Lauscher auf, Ladies und Gentleman. Ja, ihr habt richtig gehört! Heute ist der GEBURTSTAG VON MICKEY, der berühmtesten Maus der Welt!

Naja, eigentlich soll der Tag ja an die Uraufführung des Films "Steamboat Willie" im Jahre 1928 erinnern, durch den unsere geliebte Maus Bekanntheit erlangte. Heute wird dieser Tag daher als Mickeys Geburtstag gefeiert. Unglaublich, wie alt er schon ist, oder? Wie alt genau? Das könnt ihr selber nachrechnen. Ich seh' doch nicht aus wie ein Taschenrechner.

Jedenfalls ist heute der perfekte Tag, um sich ein paar alte Mickey Maus - Filme reinzuziehen. Wer erinnert sich noch an die alten Weihnachtsepisoden? Also: Rauskramen, in den Player schieben, ein bisschen warmes Popcorn dazu und fertig.
Irgendwie muss man ja das kommende Montagsgefühl unterdrücken.

Liebe Grüßchen - Diego aus dem #FOURONEFIVE

nach oben springen

#350

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 18.11.2018 19:25
von Dreams in London
avatar





“No man needs a vacation so much as the man who has just had one.” So sagte der amerikanische Schriftsteller Elbert Hubbard einst und wenn ihr mich fragt, dann ist dieser Spruch wohl auch auf Wochenenden anzuwenden. Der Sonntag ist noch nicht einmal ganz vorüber und doch wünsche ich mir bereits den nächsten Freitag Feierabend herbei, damit ich entspannt die Füße hochlegen und das Wochenende genießen kann.
Aber wir wissen ja alle, dass das leider nicht so einfach geht und deswegen möchte ich euch auch gar nicht lange mit meinem Gejammer stören. Immerhin habe ich euch noch einiges mitzuteilen.

Der 18.November scheint über die Jahre hinweg ein außerordentlich geschäftiger Tag zu sein und es würde wohl unerhört lange dauern hier alles was an diesem Tag geschehen ist zusammen zu tragen, deswegen beschränke ich mich am besten auf die interessantesten Dinge.
So wurde im Jahr 1477 das Buch "Dictes and Sayings of the Philosophers" eine Übersetzung aus dem Arabischen ins französische von Anthony Woodville, deren englische Version des gleichen Übersetzers daraufhin als eines der ersten, wenn nicht sogar erstes datiertes englisches Buch von William Caxton gedruck wurde, vollendet.
Ein paar Jahrhunderte später, genauer gesagt im Jahr 1911 startete das erste britische Wasserflugzeug unter Commander Oliver Schwann aus dem Meer heraus. Zwar war das Flugobjekt danach ziemlich mitgenommen, aber dennoch gelang es Commander Schwann, welcher eigentlich nicht als Pilot zugelassen war, seine Theorie, ein solches Unterfangen wäre mit dem Flugzeug möglich zu beweisen und ebnete so den Weg für weitere Entwicklungen in diesem Gebiet.
Doch nicht nur positive Dinge lassen sich dem 18. November zuschreiben. Im Jahr 1987 ereignete sich ein Feuer in der U-Bahn-Station King’s Cross St. Pancras in London. Bei diesem kamen 37 Menschen ums Leben und es gilt noch heute als eines der schlimmsten Unglücke der 'London Underground'

Ich möchte euch jedoch nicht mit dieser traurigen Tatsache in die nächste Woche entlassen. Also habe ich noch einen weiteren Fakt der bei den ein oder anderen vielleicht sogar ein wenig Nostalgie weckt. Den im Jahr 2011, genau ein Jahrhundert nach dem berühmten Wasserflugzeugstart, veröffentlichte die inzwischen getrennte Band "One Direction" welche durch die Talentshow X-Factor bekannt geworden war ihr Debut-Album "Up All Night" in Irland und dem Vereinigten Königreich. Wer weiß, in ein paar hundert Jahren könnte dies ja zufällig von großer Bedeutung sein. Wer kann schon sagen, was die Zukunft bringt?
Wir vom Dreams in London jedenfalls nicht, aber darum konzentrieren wir uns ins unseren Gästebucheinträgen ja auch auf die Vergangenheit.


Geschichtsträchtige Grüße aus dem wundervollen London - die Chaostruppe
Harrison McAvoy | Alistair McCallum | Linnea Atwood | Cassandra Sloane Murphy | Ichabod Galloway | Bamidele Diallo

» member's wanteds | » london's wanteds | »good to know | »lists



nach oben springen

#351

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 19.11.2018 13:08
von New Orleans life
avatar

Montag, da ist er wieder.

Vor uns liegen vermutlich wieder viele Tage Arbeit oder viele Termine.

Wenn beides nicht der Fall ist, dann beneide ich euch und würde am liebsten Tauschen.
Aber gut, auch das schaffen wir, außerdem beginnen bald wieder die Weihnachtsmärkte.
Ohhhh Freu ich mich drauf, Glühwein... glasierte Äpfel, Geröstete Nüsse... Herrlich... kann nicht jetzt schon Weihnachtsmarkt sein, denn nun hab ich Hunger.

Na gut, dann beißen wir mal in den Sauren Apfel und versuchen die letzte Woche bis dahin zu überbrücken.

P.S. Wir haben ein neues Gewandt bekommen und ich finde es ja noch genialer als das zuvorige.



Somit einen wunderschönen Wochenstart

Wünscht euch das Team von

New Orleans Life || Wanteds

nach oben springen

#352

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 19.11.2018 13:34
von THE RIVERS EDGE
avatar



Okay, it's Monday but who said Mondays have to suck?
Be a rebel and have a great day anyway!


My Music of the Day:


In diesem Sinne und mit diesem Song wünschen wir euch einen guten Start in die neue Woche!

Liebe Grüße
euer Team vom The River's Edge

nach oben springen

#353

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 19.11.2018 20:36
von Dreams in London
avatar





Der Montag ist schon geschafft. Langsam spürt man doch, dass der Winter naht, oder? Jetzt kommt wieder die Zeit, wo man sich nicht nur auf den Weihnachtsmarkt und den damit verbundenen Glühwein freuen kann, sondern ebenso bleibt man viel eher Zuhause, schaut sich mit seinen Liebsten einen Film an und kuschelt sich unter eine Decke, während man Tee trinkt. Zumindest mache ich das sehr häufig. Aber nun genug geredet, natürlich müsst ihr euch heute nicht nur mit meinen Vorlieben zufrieden geben, denn ich habe durchaus einige interessante Dinge in Petto. Also lasst uns mal beginnen.

Am 25. November des Jahres 1600 wurde Charles geboren. Ihr fragt euch jetzt sicherlich, welchen Charles ich da meine und es war kein geringerer als Charles I, der König von England, Schottland und Irland war. Er war somit der Enkel der berühmten schottischen Königin Maria Stuart und hatte eigentlich nur versucht, eine einheitliche Kirchenverfassung einzuführen, und im Sinne des Absolutismus ohne Parlament zu regieren, was aber irgendwie den englischen Bürgerkrieg auslöste, der dem Guten den Kopf gekostet hatte. Er wurde enthauptet und die Monarchie abgeschafft. Erst im Jahre 1660 kam es zur Restauration des Stuart-Königtums.

Im Jahr 1794 schloss die USA mit Grossbritannien den Jay-Vertrag ab und es wird somit ein drohender Krieg vorerst verhindert. Wie immer in Kriegsangelegenheiten können die jeweiligen Länder nie genug Land bekommen und so kam es zu diversen Streitpunkte, welche durch diesen Vertrag zumindest teilweise behoben werden konnte. Im Jahr 1806 folgte ein weiterer Vertrag, welcher den Jay-Vertrag erneuern sollte. Jedoch wurde dieser nie vom Senat ratifziert, was wohl daran lag, weil der gute Thomas Jefferson, US Präsident zu dieser Zeit, diese dem Senat nicht vorlegte. Es kam, wie es kommen musste und 1812 kam es dann doch noch zum Britisch-Amerikanischen Krieg, der als zweiter Unabhängigkeitskrieg in die Geschichte einging. Man sollte aber nicht sagen, dass man nicht alles versucht hätte, um diesen zu umgehen.

Im Jahr 1798 starb Theobald Wolfe Tone. Ja, wer war das nun genau? Ich musste mich auch erst richtig schlau über ihn machen, denn auch für mich war er kein Begriff, aber was macht man nicht alles, um euch gute Leute lehrreiche Grüsse zu übermitteln? Er war ein irischer Rechtsanwalt und radikaler Anführer der irischen Unabhängigkeitsbewegung. Das er letztlich Suizid beging, weil er nicht wie sein Bruder am Galgen enden wollte, lassen wir mal aussen vor, denn dieser Kerl war echt mutig und war unter anderen für sein realistisches Urteilsvermögen sowie seine rasche Entscheidungsfähigkeit bekannt und wird heutzutage noch von der republikanischen Bewegung verehrt. Damit der Gute auch nicht in Vergessenheit gerät, hat sich eine irische Folkband The Wolfe Tones nach ihm benannt und die wohl wichtigste Brücke in Galway trägt ebenso seinen Namen. Solltet ihr mal nach Dublin kommen, könnt ihr auch seine Statue bewundern.

Und nun komme ich auch schon zum letzten Punkt am heutigen Tage. Es ist gar nicht so leicht, immer alles unter Dach und Fach zu bekommen. 1807 berichtet Humphry Davy vor der Royal Society über die ihm gelungene Gewinnung von Kalium und Natrium mittels Elektrolyse. Ja genau, ich verstehe im Grunde genauso viel wie ihr. Was mich aber letztlich dazu verleitet hat, ihn trotzdem zu erwähnen, lag wohl vielmehr daran, dass er die schmerzlindernde Wirkung von Lachgas entdeckt hat. Wir sollten ihm daher alle danken, denn wer hat denn schon gerne Schmerzen? Niemand! Ausserdem zählt er zu den Wegbereitern der modernen Elektrochemie. Aufgrund seiner wissenschaftlichen Erfolge, wurde er sogar 1812 zum Ritter geschlagen und 1818 bekam er auch noch den Titel Baronet verliehen, welcher aber nach seinem Tod erlosch, da er zu beschäftigt mit der Wissenschaft war und keine Nachfahren gezeugt hatte. Wenigstens erinnert der Mondkrater, der nach ihm benannt wurde, an ihn und seine Leistungen.

Geschichtsträchtige Grüße aus dem wundervollen London - die Chaostruppe
Harrison McAvoy | Alistair McCallum | Linnea Atwood | Cassandra Sloane Murphy | Ichabod Galloway | Bamidele Diallo

» member's wanteds | » london's wanteds | »good to know | »lists



nach oben springen

#354

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 20.11.2018 17:50
von Daryl Dixon
avatar





Bitte verzeiht, dass wir uns so lange nicht mehr gemeldet haben. Ich nehme die Schuld voll auf mich. Ich gebe es zu, ich war in letzter Zeit ein wenig
zu faul und träge und das liegt ganz bestimmt am Wetter .... ganz bestimmt :-)

Doch heute habe ich mich mal wieder aufgerappelt und besuche unsere lieben Partnerforen, schaue ob alles okay bei ihnen ist und alle wohlauf. Zudem will ich nur die besten Grüße da lassen und euch eine schöne Woche wünschen. Wie ist bei euch das Wetter? Auch so eisig kalt oder sogar schon der erste Schnee? Passt auf euch auf und bald haben wir das Jahr schon wieder geschafft. Kaum zu glauben.

Bis bald euer Daryl mit Anhang ^^

Survive or walk with the Dead Forum




nach oben springen

#355

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 20.11.2018 20:11
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar



Wir sind wieder zurück!
Liebe Partner,
in letzter Zeit war es leider ein wenig still bei uns, aber jeder kennt das ja bestimmt wenn das Real Life nicht so mitspielt. Aber nun ist es besser geworden und Crowns of Frost meldet sich nun wieder zurück. Viele Charakter sind frei und werden gesucht.

Wir würden uns freuen wenn wir euch weiterhin zu unseren Partnern zählen dürfen.

Liebe Grüße das Team von
Crowns of Frost

nach oben springen

#356

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 20.11.2018 20:40
von Dreams in London
avatar





Dienstag und die meisten von uns zählen bereits die Tage bis zu ihrem Wochenende, richtig? Ich zähle mich auch dazu, denn die Zeit lädt eigentlich mehr und mehr dazu ein, diese im Bett oder auf der Couch zu verbringen. Ein warmes Getränk, ob nun mit Tee gefüllt oder eben doch eine heiße Schokolade mit kleinen Marshmallows… das klingt sooo verlockend. Obwohl der Tag für uns vielleicht nicht so von Bedeutung war, gibt es einiges in der Geschichte Großbritanniens zu berichten, weswegen ich damit auch sogleich beginne.

Wir starten wie immer chronologisch, weswegen ich euch zuerst einmal etwas über Edmund von Ostanglia erzählen möchte. Dieser Gute starb am 20.11.869. Jetzt fragt ihr euch gewiss, woran er starb und das werdet ihr gleich erfahren. Erst einmal, will ich etwas aus seinem Leben erzählen. Zur Welt kam er im Jahr 841 und 14 Jahre später bestieg er den ostanglischen Thron. England war damals in 7 Königreiche unterteilt. Jetzt fragt ihr euch sicherlich, wie kann ein 14 Jähriger über ein Königreich herrschen? Viel bekannt ist nicht über seine Herrschaftszeit, was man nun als gut aber auch als schlecht auslegen kann. Was aber bekannt ist, dass er im Jahr 869 gegen die Wikinger gekämpft hat und dort leider den Tod fand. Wer The Vikings schaut, kennt vielleicht sogar die Namen der Wikinger, durch welche Edmund den Tod fand. Ubba und Ivar Ragnarsson, die Söhne von Ragnar. Es ist zwar nicht überliefert, aber es wird behauptet, dass Edmund sich weigerte, seinen Glauben abzuschwören, weswegen er den Tod durch Folter und einen Pfeilhagel fand. Da wir hier alle so wahnsinnig gerne schreiben, könnte ich auch noch das passende Buch von Rebecca Gablé empfehlen. Das Buch heißt Hiobs Brüder und ist es auf jeden Fall wert, gelesen zu werden. Mittlerweile wird Edmund als Märtyrer und Heiliger verehrt und seine Reliquien befinden sich mittlerweile in der Abtei St. Edmunds in Bury St. Edmunds. Vielleicht sogar ein Ausflug wert?

Weiter im Text: Im Jahr 1606 fordert der englische König Jakob I mit einem Schreiben die Geschäftsführer der Virginia Company of London auf, die amerikanischen Ureinwohner gewaltsam zum Anglikanismus zu bekehren. Ich frage mich immer wieder, wie es sein kann, dass immer wieder der Glaube Grund zum Krieg liefert? Etwas mehr Toleranz wäre zu dieser Zeit schon nicht schlecht gewesen und in der heutigen Zeit wäre das noch viel dringender nötig.

Aber es geht gleich kriegsmäßig weiter. Im Jahr 1759 gelingt dem britischen Geschwader während des Siebenjährigen Krieges ein entscheidender Sieg über ein Pulk französischer Linienschiffe. Die französische Flotte konnte sich bis zum Kriegsende nicht mehr von dieser Niederlage erholen und am 20.11.1780 erklärte Großbritannien den Niederlanden den Krieg. Es beginnt der vierte Englisch-Niederländische Seekrieg.

Da ich bereits wieder viel zu lange da bin, versuche ich den Rest kurz zu halten. Heute ist Elizabeth II seit 71 Jahren mit Philip, Duke of Edinburgh verheiratet. Die Hochzeit fand in unserem wundervollen London statt. 71 Jahre? Wie lange die es schon miteinander aushalten. Die Ehe gab vier Kinder her, worunter wohl Charles definitiv der Bekannteste ist. 1992 ereignete sich auf Windsor Castle in der Privatkapelle der englischen Königin ein Brand, wodurch ein Fünftel der Gebäudefläche des Schlosses beschädigt wurde.

Das war es auch schon wieder von uns. Ich hoffe, ihr habt etwas gelernt und die tolle Geschichte dieses Landes hat euch etwas näher an diese tolle Stadt gebracht. Sie ist bunt und freut sich über jedes neue Gesicht.

Geschichtsträchtige Grüße aus dem wundervollen London - die Chaostruppe
Harrison McAvoy | Alistair McCallum | Linnea Atwood | Cassandra Sloane Murphy | Ichabod Galloway | Bamidele Diallo

» member's wanteds | » london's wanteds | »good to know | »lists



nach oben springen

#357

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 21.11.2018 18:28
von HEAVEN CITY L.A. !
avatar



Guten Abend ihr wundervollen Menschen !
Wir wollten euch nur ein paar kleine Grüße hier lassen, schließlich ist doch morgen Thanks Giving richtig?
Und da wir eh immer ein wenig früher dran sind, dachten wir, wir kommen heute schon vorbei gehuscht.

Also, an Thanksgiving heißt es ja immer viel essen oder? Da freuen wir uns doch am meisten drauf.
Also denkt dran:



Demnach wünschen wor euch noch einen schönen Abend, und lasst es euch gut gehen.
Euer Heaven-City Team!

nach oben springen

#358

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 21.11.2018 19:03
von CoS
avatar

Nicht verzagen! Sinners fragen!
Hello Faketown!


Schaut mal raus. Da draußen ist es bereits dunkel, was bedeutet? Jaaa! Der Mittwoch ist geschafft! *rock* Noch einen Harken an den Wochentagen Nicht mehr lange und dann ist wieder einmal das laaaang ersehnte Wochenende! ♥ Bis dahin! DURCHHALTEN!

Auch heute bin ich gekommen, um euch ganz liebe Grüße aus dem Sinners zu wünschen! Weiterhin wünschen wir viele tolle Plays und ganz viel Spaß!
Lasst Faketown rocken! Bei Fragen und Nebenwirkungen fragen sie ihre Arzt oder Apotheker xD Nein. Jetzt mal Spaß bei Seite.
Das Wochenende naht! *rock*

Jetzt aber noch ein schönes Liedlein für euch.




City of Sinners



Hawke • Crow • ReneeLex • Alex • Dead • Magnus • Carter †

nach oben springen

#359

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 21.11.2018 21:03
von NeS
avatar



Genau so sieht es aus in der Ruhe liegt nun mal die Kraft. Hoffentlich hattet ihr einen wundervollen Mittwoch und habt nicht zu sehr gefroren und wenn doch dann schnappt euch eine Decke und kuschelt euch schön vor den Kamin und genießt den Rest des Abends.


Wundervolle Tage bis zum Wochenende wünscht das Never Ending Secrets

nach oben springen

#360

RE: Grüße

in Freundschaftsbuch 21.11.2018 21:07
von Dreams in London
avatar





Die Hälfte der Arbeitswoche ist bereits geschafft und das Wochenende kann bereits aus weiter Ferne gesehen werden. Das sind doch mal erfreuliche Nachrichten oder? Die nächsten zwei Tage werden wir alle auch noch überstehen. Davon bin ich überzeugt. Aber nun erhaltet ihr erst einmal eine kleine Zusammenfassung, was sich an dem heutigen Tag so alles zugespitzt hat in der Geschichte Grossbritanniens, obwohl ich selbst ja die Iren auch noch mit hinzunehme.

Am 16.11.1272 starb Heinrich III, was ich euch vor genau fünf Tagen bereits erzählt hatte und genau 5 Tage nach seinem Tod, wird der neue König von England gekrönt. Sein Name ist Edward. Er entstammte der Anjou-Plantagenet Dynastie und ging nicht nur als Edward I in die Geschichte ein, sondern hatte noch den Beinamen Edward Langbein und Hammer der Schotten. Wie es zu dem Namen kam? Er wollte seinen Anspruch als Oberhoheit über Schottland geltend machen, setzte daraufhin John Balliol auf den Thron, der aber als schwacher König galt und 1296 auch verstarb. Ab diesem Zeitpunkt führte er Krieg gegen die Schotten und konnte einen Sieg verbuchen, jedoch kam es bereits 1297 erneut zu Rebellionen in Schottland. Angeführt von Robert Bruce, der sich Unterstützung von William Wallace sowie Andrew Moray sicherte, machten sie es Edward I gar nicht so leicht. Obwohl er 1298 erneut einen klaren Sieg verbuchte, konnten er Schottland nie ganz unter Kontrolle bringen. Nur der Süden Schottlands konnte durch den englischen König kontrolliert werden. 1305 geriet William Wallace in Gefangenschaft, wurde einem Gericht in London überstellt und hingerichtet. An dieser Stelle kann ich gerne einmal den Film Braveheart anpreisen, den man sich wohl auch immer und immer wieder anschauen kann. Aber nun weiter in der Geschichte Edwards. Dieser war nämlich ab 1305 erkrankt und konnte nur langsam den nächsten Feldzug gegen die Schotten in die Tat umsetzen. Auf den Weg nach Schottland verstarb der König im Jahr 1307, was aber den Schotten vorerst verheimlicht wurde. Sein Sohn Edward II, von dem ich auch bereits berichtet hatte, folgte ihm auf den Thron.

Im Jahr 1620 unterzeichneten Pilgerväter, welche mit der Mayflower in den englischen Kolonien in Amerika angekommen waren, den Mayflower-Vertrag, die Verfassung der Kolonie Plymouth. Die Siedler, welche diese Kolonie gründeten, waren sich durchaus bewusst, dass frühere Niederlassungen in der «Neuen Welt» aufgrund fehlender zentraler Führung fehlgeschlagen war. Der Vertrag war sozusagen ein Gesellschaftsvertrag, dem die Siedler zustimmten, sich an ihre selbstgeschaffenen Regeln des Regierens zu halten, schon allein des Überlebens willen. Im Gegenzug würde die Regierung ihre Macht aus der Zustimmung der zu Regierenden schöpfen, dessen Prinzip von entscheidender Bedeutung für die amerikanische Unabhängigkeitserklärung war, welche John Locke Jahrzehnte später wieder aufgriff.

Etwas Kultur muss auch sein, weswegen ich euch nur einmal wieder eines unserer Theater ans Herz legen kann. Im Jahr 1862 fand im Covent Garden in London die Uraufführung der Oper Blanche de Nevers von Michael William Balfe statt.

Und zu guter Letzt gehen wir noch zu den Iren über. Am 21.11.1920, dem sogenannten irischen Blutsonntag werden im irischen Unabhängigkeitskrieg nach der Ermordung mehrere britischer Agenten durch die Irische Republikanische Bruderschaft bei einem sportlichen Ereignis, einem Gaelic-Football-Match, mehrere Menschen von den paramilitärischen Truppen, der Black and Tans erschossen.
Im Jahr 1974 fanden Bombenanschläge in Birmingham statt, welche 21 Tote und 182 Verletzte erforderte. Zuzurechnen ist dieser Anschlag der IRA [=Irish Rebublican Army].

Um unabhängig zu sein, taten Menschen früher alles, selbst wenn das den Tod anderer Menschen bedeutete. Dieser Tag kann wohl wahrhaftig auch als Tag der versuchten Unabhänigigkeitserlangung angesehen werden.

Geschichtsträchtige Grüße aus dem wundervollen London - die Chaostruppe
Harrison McAvoy | Alistair McCallum | Linnea Atwood | Cassandra Sloane Murphy | Ichabod Galloway | Bamidele Diallo

» member's wanteds | » london's wanteds | »good to know | »lists



nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 3 Gäste sind Online:
Jacklynn Gromow, Oliver Queen

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lucien Blanc-Bellerose
Besucherzähler
Heute waren 61 Gäste und 19 Mitglieder, gestern 40 Gäste und 18 Mitglieder online.


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen